Braunschweig 

Jasperallee in Braunschweig: Das ist noch zu tun, bis die neuen Bäume kommen

Stadt Braunschweig

Video: Stadt Braunschweig

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Der nächste Arbeitsschritt an der Jasperallee in Braunschweig steht an. Wie die Stadt Braunschweig am Dienstag berichtet, soll nun ein spezielles Baumsubstrat in den Boden eingearbeitet werden.

Zuvor wurde in der vergangenen Woche der Füllboden des Mittelstreifens der Jasperallee im Abschnitt zwischen Moltke- und Kasernenstraße ausgehoben und abtransportiert.

Durch die abgestimmten Anteile mineralischer und organischer Substanzen in dem Baumsubstrat sowie die Korngrößenverteilung und das Porenvolumen des Substrates wird der Luft- und Wasserhaushalt verbessert und die Nährstoffversorgung für die Bäume nachhaltig ermöglicht.

-----------------------------------

Mehr aus Braunschweig:

-----------------------------------

Zusätzlich werden eine Tiefenbelüftung und eine Bewässerungseinrichtung eingebaut, um gute Anwachsbedingungen insbesondere in den ersten Standjahren zu gewährleisten.

Insgesamt werden bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern auf beiden Seiten des Mittelstreifens insgesamt etwa 530 Kubikmeter Substrat eingebaut. Anschließend sollen dann Winterlinden gepflanzt werden. Diese sollen so einen qualitativ hochwertigen, wachstumsfördernden und durchwurzelbaren Raum mit besonderer Bedeutung für eine gesunde Entwicklung erhalten.

Die Arbeiten zum Substrateinbau sollen bis Anfang nächster Woche abgeschlossen werden. Direkt danach ist die Pflanzung der 28 Winterlinden geplant. (mvg)

Bilder von der Fällaktion an der Jasperallee