Braunschweig 

Kurvenmutti in Braunschweig: Jetzt ist Christel "voll" – Wolters löst Versprechen ein

Sichtlich glücklich nimmt Christel Neumann direkt an der Abfüllmaschine ihre Wolters-Dosen in Empfang.
Sichtlich glücklich nimmt Christel Neumann direkt an der Abfüllmaschine ihre Wolters-Dosen in Empfang.
Foto: Hofbrauhaus Wolters GmbH

Braunschweig. Da hat sie doch tatsächlich ein bisschen Pipi in den Augen: Kurvenmutti Christel Neumann war live mit dabei, als "ihre" ersten Dosen im Hofbrauhaus Wolters vom Band liefen.

Dass sie zusammen mit ein paar Freunden bei der Erstabfüllung dabei sein darf, hatte Wolters-Chef Peter Lehna der 74-Jährigen versprochen. Am Mittwoch war es dann so weit.

Ausgerechnet sie auf der neuen Eintracht-Dose? Das kann Christel immer noch nicht fassen! Tief berührt begutachtete sie, wie ihr die ersten "Christels Pilsener" auf dem Band entgegenkamen.

Kurvenmutti sieht ihre Wolters-Dosen

Als Kommentar gab es einen typischen Kurvenmutti-Spruch: “Seht mal, mein Gesicht auf der Dose! Ist das nicht schön?" Ab dem 15. April soll das Christel-Bier dann in den Regalen stehen.

Geld für einen guten Zweck in Braunschweig

Insgesamt werden 250.000 Dosen produziert. Für jede Dose spendet Wolters einen Cent an Christel, den sie wiederum einem sozialen Zweck zugutekommen lässt. Eine Idee hat sie wohl schon...

Ähnliche Themen:

Außerdem soll es noch 1.000 Kurvenmutti-"Spardosen" geben, die Christels Freunde für jeweils fünf Euro kaufen können. Wolters stiftet die Dosen, organisiert deren Verkauf und gibt den Erlös an Christel weiter. Mehr Details dazu soll es bald geben.

Ein Leben für Eintracht Braunschweig

Seit vielen, vielen Jahren ist Christel Neumann das Herz und die Seele von Eintracht Braunschweig.

Sie geht mit den Fans durch dick und dünn. Die Kurvenmutti teilt ihre Sorgen, steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite und bemuttert sie, wo sie nur kann. Dafür hatte sie zuletzt auch die Bürgermedaille der Stadt Braunschweig bekommen. (ck)