Braunschweig 

Rettung aus dem Brunnenschacht: Feuerwehr Braunschweig simuliert den Ernstfall

Gemeinsam mit der Feuerwehr übte der Fachbereich für Hochbau und Gebäudemanagement der Stadt Braunschweig heute um 11 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit die Rettung eines verunglückten Arbeiters.
Gemeinsam mit der Feuerwehr übte der Fachbereich für Hochbau und Gebäudemanagement der Stadt Braunschweig heute um 11 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit die Rettung eines verunglückten Arbeiters.
Foto: Feuerwehr Braunschweig

Braunschweig. Auf dem Platz der Deutschen Einheit ist ein Arbeiter verunglückt – aber zum Glück nicht ernsthaft. Die Feuerwehr Braunschweig und Mitarbeiter der Stadt haben am Donnerstag den Ernstfall geübt. Simuliert wurde, dass ein Arbeiter in einem Schacht des Springbrunnens verunglückt ist .

Übung mitten in Braunschweig

Wie läuft so eine Rettung aus der Tiefe überhaupt ab? Das hatte sich auch der zuständige Fachbereich für Hochbau und Gebäudemanagement der Stadt Braunschweig gefragt. Zusammen mit der Feuerwehr wurde daher jetzt ein Konzept zur Rettung verletzter Mitarbeiter erarbeitet.

Die Übung lief vergleichsweise ruhig ab – schließlich ging es in diesem Fall nicht um Menschenleben, sondern nur um das "Gewusst wie". Nach einer medizinischen Erstversorgung des "Verletzten" im Brunnenschacht wurde die Rettung eingeleitet.

Mit einem Flaschenzug, der am Leiterpark der Feuerwehrleiter befestigt wurde, gelangte der Verletzten-Darsteller Stück für Stück zurück ans Tageslicht. Das Ganze wurde auch gefilmt. Das Filmmaterial soll Grundlage für ein Schulungsvideo werden.