Braunschweig 

Schwerer Lkw-Crash auf A2 bei Braunschweig: Gaffer zücken Handys – Feuerwehr: "Beschämend!"

Auf der A2 hat es bei Braunschweig einen schweren Lkw-Unfall gegeben.
Auf der A2 hat es bei Braunschweig einen schweren Lkw-Unfall gegeben.
Foto: Feuerwehr Braunschweig

Braunschweig. Nach dem schweren Lkw-Unfall auf der A2 bei Braunschweig melden sich jetzt die Einsatzkräfte zu Wort. In ihrem Bericht kritisiert die Feuerwehr Braunschweig das Verhalten einiger Autofahrer.

Autofahrer behindern Anfahrt der Retter

Zwar sei bei der Anfahrt über die Anschlussstelle Braunschweig-Flughafen größtenteils eine Rettungsgasse gebildet worden. Kurz vor der Einsatzstelle am Kreuz Braunschweig-Nord hätten dann aber einige Autofahrer versucht, noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte an der Unfallstelle vorbeizukommen. Das habe die Anfahrt erheblich behindert.

Gaffer filmen Unfallstelle auf A2

Damit nicht genug: "Eine beschämende Beobachtung ist auch, dass aus fahrenden Autos heraus - teilweise sogar durch die Fahrer selbst - die Unfallstelle mit Handys gefilmt wird und dabei teilweise fast angehalten wird, um noch ein gutes Bild einzufangen", so die Feuerwehr.

Mehr Artikel:

Bei dem Unfall waren am Dienstagmorgen drei Lkw aufeinander aufgefahren. Ein Lkw-Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Sein Fahrerhaus wurde durch die Wucht des Aufpralls komplett aus der Verankerung gerissen. (ck)