Braunschweig 

Spielhalle in Braunschweig überfallen: Maskierte zücken Messer

In Braunschweig wurde eine Spielhalle überfallen. Tatort war die Goslarsche Straße  (Symbolbild).
In Braunschweig wurde eine Spielhalle überfallen. Tatort war die Goslarsche Straße (Symbolbild).
Foto: imago

Braunschweig. In Braunschweig haben in der Nacht zwei Maskierte eine Spielhalle überfallen. Zur Tat kam es kurz vor Mitternacht in der Goslarschen Straße, sagte Polizeisprecher Stefan Weinmeister zu news38.de.

Einer der Täter forderte in akzentfreiem Deutsch den Mitarbeiter der Spielhalle dazu auf, ihm das Geld aus der Kasse zu geben. Dabei bedrohte er den 59-Jährigen mit einem Messer. Der Mitarbeiter stopfte ihm dann mehrere hundert Euro in eine mitgebrachte Plastiktüte.

Er beschreibt den Täter wie folgt:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • etwa 1,70 Meter groß
  • korpulent

Der Komplize stand laut Polizei nur Schmiere. Er soll etwas kleiner und schlank gewesen sein.

Beide Räuber konnten unerkannt flüchten, die Polizei konnte sie trotz sofortiger Suche nicht finden. Der Spielhallen-Mitarbeiter kam mit dem Schrecken davon. Zuerst hatte die "Braunschweiger Zeitung" berichtet.

Supermarkt in Hildesheim überfallen

Auch in Hildesheim gab es einen Überfall. Dort bedrohten am späten Donnerstagabend mehrere Täter eine Supermarkt-Kassiererin im Stadtteil Drispenstedt mit vorgehaltener Waffe. Laut Polizei konnten die Täter einen vierstelligen Betrag erbeuten. (ck)