Braunschweig 

Randale in Braunschweig: Junge Männer lassen Aggressionen an Autos aus

Die vier Männer hatten Reifen zerstochen und Spiegel beschädigt. (Symbolbild)
Die vier Männer hatten Reifen zerstochen und Spiegel beschädigt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Braunschweig. 42 Autos sind einer Gruppe von jungen Männern in der Lincolnsiedlung in Braunschweig zum Opfer gefallen. Das berichtet die Polizei Braunschweig am Montagvormittag.

Demnach hatte eine 27 Jahre alte Zeugin am Sonntagmorgen auf der Steubenstraße zunächst nur laute Männerstimmen gehört. Als sie anschließend mit ihrem Hund Gassi ging, bemerkte sie an mehreren Autos zerstochene Reifen und alarmierte daraufhin die Polizei.

----------------------------

Mehr aus Braunschweig:

----------------------------

Die Polizei konnte schließlich vier junge Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren schnappen. Zwei von ihnen hatten noch versucht zu flüchten, konnten aber von den Beamten gestellt werden.

Braunschweig: Betäubungsmittel entdeckt

Im Anschluss machten sich die Beamten auf den Weg, um in den umliegenden Straßen nach weiteren Schäden Ausschau zu halten. Mit Erfolg: Insgesamt 42 Autos wiesen frische Schäden auf, die Beamten entdeckten kaputte Reifen und Außenspiegel kaputt.

Doch damit nicht genug: Die Polizei entdeckte bei den beiden 20-Jährigen geringe Mengen Betäubungsmittel. Wie hoch der Schaden ist, den die Randalierer hinterlassen hatten, wird noch ermittelt. (mvg)