Braunschweig 

Braunschweig: Polizei identifiziert Toten von der A2 – er war als vermisst gemeldet

Am Freitag war ein Mann auf der A2 bei Braunschweig von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Jetzt steht seine Identität fest (Symbolbild).
Am Freitag war ein Mann auf der A2 bei Braunschweig von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Jetzt steht seine Identität fest (Symbolbild).
Foto: imago/Jochen Tack

Braunschweig. Nach dem tödlichen Unfall auf der A2 bei Braunschweig herrscht jetzt Gewissheit. Die Polizei konnte das Opfer identifizieren.

Polizeisprecher Thorsten Ehlers sagte am Dienstag zu news38.de, dass es sich bei dem Getöteten um einen 30 Jahre alten Mann aus Polen handelt. "Er wurde in seiner Heimat als vermisst gemeldet, so sind wir ihm auf die Spur gekommen." Man stehe in Kontakt mit den polnischen Kollegen.

Tödlicher Unfall auf A2 bei Braunschweig

Zu den näheren Umständen des Unfalls und ob es sich bei dem 30-Jährigen um einen Lkw-Fahrer handelte, konnte Ehlers noch nichts sagen. In der Nähe der Unfallstelle liegt ein Rastplatz.

Zum Unfall war es am vergangenen Freitag bei Watenbüttel gekommen. Ein Autofahrer hatte den Fußgänger am frühen Morgen erfasst. Er soll plötzlich von links auf die Fahrbahn der A2 gelaufen sein. Das Opfer hatte keine Überlebenschance. (ck)