Braunschweig 

Braunschweig: Brand auf Pferdehof in Harxbüttel ausgebrochen

In Braunschweig waren knapp 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Diesmal in Harxbüttel (Symbolbild).
In Braunschweig waren knapp 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Diesmal in Harxbüttel (Symbolbild).
Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Braunschweig. Auf einem Pferdehof im Norden von Braunschweig hat es gebrannt. Das Wichtigste vorweg: Verletzt wurden bei dem Brand in Harxbüttel weder Menschen noch Tiere. Der Schreck aber dürfte tief sitzen.

Die Feuerwehr wurde am Donnerstag gegen 18.30 Uhr alarmiert. Demnach war das Feuer im Sattelraum ausgebrochen, der sich direkt neben den Ställen befindet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand der Raum schon in Vollbrand.

Braunschweig: Pferde in Sicherheit gebracht

Noch acht Pferde waren zu diesem Zeitpunkt im Stall. Zum Glück gelang es den Hofbesitzern, die Tiere in Sicherheit zu bringen. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer unter Atemschutz unter Kontrolle bringen und verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Gebäudeteile übergreifen.

Etwas komplizierter gestalteten sich die folgenden Löscharbeiten, weil die Feuerwehr vermutete, dass es unter anderem in der Decke noch Glutnester geben könnte. Gleich mehrere Trupps öffneten daher die verdächtigen Teile – ebenfalls unter Atemschutz.

Teil der Wohnung in Harxbüttel ist erstmal tabu

Weil es während des Brands zu einer Explosion gekommen war, wurde ein Baustatiker hinzugezogen. Um die Fachwerkkonstruktion abzusichern, wurden Baustützen eingesetzt. EIn Teil der WOhnung, die über dem Brandort liegt, darf erstmal nicht mehr betreten werden.

Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist noch unklar. Da laufen die Ermittlungen noch. Knapp 50 Einsatzkräfte waren vor Ort. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Wehren aus Harxbüttel, Wenden, Bevenrode und Waggum im Einsatz. (ck)