Braunschweig 

Mit Auto gegen Ampel geprallt: Verletzter haut in Braunschweig nach Unfall ab

Der betrunkene Fahrer hatte sich nach dem Unfall in Braunschweig aus dem Staub gemacht. (Symbolbild)
Der betrunkene Fahrer hatte sich nach dem Unfall in Braunschweig aus dem Staub gemacht. (Symbolbild)
Foto: Maik Meid/flickr.com

Braunschweig. Vermutlich weil er betrunken unterwegs war, hat ein Mann in Braunschweig einen Unfall verursacht. Wie die Polizei Braunschweig am Montag mitteilte, war der 35-Jährige am Sonntagmittag auf der Elbestraße in Richtung Weserstraße unterwegs.

Kurz bevor er die Straßenbahnlinien überfahren musste, kam der Wagen nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Ampelmast.

-------------------------------

Mehr aus Braunschweig:

-------------------------------

Der Unfallfahrer versuchte anschließend, zu Fuß zu flüchten, wurde jedoch nach kurzer Verfolgung von einer Polizeistreife gestellt. Da sich der 35-Jährige bei dem Unfall verletzt hatte, wurde er von einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Im Gespräch mit dem Mann bemerkten die Polizisten, dass er stark nach Alkohol roch. Daraufhin wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt.

Den Mann erwartet nun ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Polizei schätzt den Unfallschaden auf mehr als 13.000 Euro. (mvg)