Braunschweig 

Braunschweig: Rollerfahrer stürzt und schlägt mit dem Kopf auf der Straße auf

Der Helm des Mannes hatte sich gelöst und er schlug mit dem Kopf auf der Straße auf. (Symbolbild)
Der Helm des Mannes hatte sich gelöst und er schlug mit dem Kopf auf der Straße auf. (Symbolbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Ein Rollerfahrer ist in Braunschweig gestürzt und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen.

Wie die Polizei Braunschweig am Donnerstag mitteilte, war der 48-Jährige am Mittwochabend mit seinem Gefährt auf der Ackerstraße in Richtung Helmstedter Straße unterwegs. Als er dort über eine Bodenwelle fuhr, konnte er seinen Roller nicht mehr kontrollieren und stürzte.

Rollerfahrer trägt Helm ohne Kinnriemen

Er trug zwar einen Helm, jedoch ohne Kinnriemen. Der Helm löste sich beim Sturz, so dass der Unglücksfahrer direkt mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug und sich eine blutende Platzwunde am Kopf zuzog. Er wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

------------------------------------

Mehr aus Braunschweig:

------------------------------------

Als die Beamten den Unfall aufnahmen, bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem Rollerfahrer. Sie ließen ihn daraufhin pusten. Das Ergebnis: 2,2 Promille. De, 4-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen.

Außerdem hatte der Mann keinen gültigen Führerschein für den Roller. Er muss nun mit Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen des Fahrens ohne Führerschein rechnen. (mvg)