Braunschweig 

Braunschweig: Was macht der Camper im Tipi mit seinen Eseln mitten auf dem Europaplatz?

Seit einigen Tagen sorgt in Braunschweig ein Zelt auf dem Europaplatz für Spekulationen. Auch ein Esel grast hier. Was aber steckt dahinter?
Seit einigen Tagen sorgt in Braunschweig ein Zelt auf dem Europaplatz für Spekulationen. Auch ein Esel grast hier. Was aber steckt dahinter?
Foto: Christopher Kulling

Braunschweig rätselt. Seit einigen Tagen steht auf dem Europaplatz ein Tipi. Was hat es mit diesem Zelt auf sich? Das fragen sich auch einige User einer öffentlichen Braunschweiger Facebook-Gruppe.

Zelt und Esel auf Europaplatz in Braunschweig

Nicht nur ein Zelt steht auf dem Europaplatz in Braunschweig. Auch zwei Esel grasen auf der Grünfläche. Drumherum sind auch noch weitere Dinge zu sehen: Ein Bettgestell zum Beispiel. Oder eine Baumwurzel, eine Radkappe, Fahnen – sogar ein Toilettenstuhl gehört zum Inventar.

Spekulationen bei Facebook

Für so manch einen Facebook-User ist das alles nur "Müll". Andere sehen in der Aktion eine Kunst-Performance. Auch von stillem Protest ist die Rede, genauso wie von einer angemeldeten Demo. Das Zelt stehe dort vor fast jeder Wahl, schreiben Userinnen mit Blick auf die bevorstehende Europawahl am 26. Mai – daher auch der Europaplatz.

"Degrowth" in Braunschweig

Inzwischen hat die Stadt Braunschweig bestätigt, dass es sich um eine angemeldete "Versammlung" handelt. Sie trage den Titel "Degrowth". Das bedeutet allgemein eine Wirtschaftsweise und Gesellschaftsform, die das Wohlergehen aller zum Ziel hat und die ökologischen Lebensgrundlagen erhält.

Stadtbekannter Mann aus Rautheim - und seine Esel

Bei dem Camper aus dem Tipi soll es sich um einen Mann aus Rautheim handeln, der mit seinen Eseln immer wieder für Aufsehen in Braunschweig sorgt. Zuletzt parkte er einen der Esel bei der Polizei.

Für die Polizei ist das Camp eigentlich kein Thema. "Wir nehmen das zur Kenntnis", so Polizeisprecher Stefan Weinmeister zu news38.de. Die Verkehrssicherheit sei nicht gefährdet – "und die Esel haben dort wohl genug Futter."

Eindrücke vom Europaplatz in Braunschweig:

news38.de hat bisher leider niemanden vor Ort angetroffen. Auch keine Esel. Wir bleiben aber dran. (ck)