Braunschweig 

11 Sätze, die ein Braunschweiger niemals sagen würde

Der Braunschweiger Löwe auf dem Burgplatz.
Der Braunschweiger Löwe auf dem Burgplatz.
Foto: dpa

Braunschweig. Durch Braunschweig fließt die Oker und die A2 liegt direkt nebenan. In der Innenstadt lieben es die Braunschweiger zu flanieren und sich in den Parks der Stadt zu erholen. Kinterklater gehörte früher zwar nicht zum guten Ton, ist aber aus Braunschweig nicht mehr wegzudenken.

Ebenso wie Till Eulenspiegel und seine "Apen un Uhlen" oder auch Heinrich der Löwe lieben die Braunschweiger ihre Helden und Sagengestalten. Doch es gibt auch Sätze, die man in dieser Stadt wohl niemals von eingefleischten Braunschweigern hören wird.

11 Sätze, die in Braunschweig nicht ausgesprochen werden

Wir haben hier einmal eine kleine Auswahl zusammengestellt:

  • "Es gibt nur eine wahre Eintracht und die kommt aus Frankfurt!"
  • "Nirgendwo in Norddeutschland gibt es guten Karneval!"
  • "Das Joker war der sauberste Laden, den ich je gesehen habe."
  • "Das einzig wahre Niedersachsen-Derby kann nur zwischen Eintracht Braunschweig und dem VfL Wolfsburg stattfinden."
  • "Die Mieten im Östlichen sind mal wieder gesunken."
  • "Komm, lass uns nach Hannover ziehen!"
  • "Baustellen sucht man in der Stadt wirklich vergebens!"
  • "Jetzt einen gemütlichen Kaffee auf dem Bohlweg!"
  • "Am liebsten fahre ich mit dem Auto nachmittags über den Ring!"
  • "Ich trinke lieber Gilde als Wolters!"
  • "Auf dem Weihnachtsmarkt ist mein Lieblingsplatz am Podest. Da ist es immer so schön leer."

(mvg)