Braunschweig 

Braunschweig: Zwei Einbrüche und ein Täter - dann klicken die Handschellen

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: dpa

Braunschweig. Die Polizei in Braunschweig hat einen Mann festgenommen, der mutmaßlich gleich für zwei Einbrüche verantwortlich ist.

Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, hatte zunächst eine Zeugin am frühen Sonntagmorgen ein offenes Fenster in einem Pflegeheim am Madamenweg in Braunschweig bemerkt und die Polizei alarmiert. Schnell stellten die Beamten fest, dass das Fenster mit Gewalt geöffnet worden war und jemand in die Zimmer des Heims eingedrungen war.

Braunschweig: Verdächtiger war noch in der Nähe

Die Polizei nahm in der Nähe des Tatorts einen 45-jährigen Mann fest und entdeckten bei ihm verdächtiges Aufbruchwerkzeug und eine Menge Münzgeld. Schon zu diesem Zeitpunkt war der Mann dringend tatverdächtig.

--------------------------------

Mehr aus Braunschweig:

--------------------------------

Schon am nächsten Morgen fiel ein Einbruch bei der Agentur für Arbeit am Cyriaksring auf. Auch hier wurde ein Fenster aufgebrochen und schließlich der Münzbehälter eines Getränkeautomaten geklaut.

Unglückliche Entscheidung

Und die Ermittler behielten Recht. Bei einer Vernehmung räumte der Mann ein, auch bei der Agentur für Arbeit eingestiegen zu sein. Nachdem er zunächst im Madamenweg keine Beute gemacht hätte, habe er sich schließlich zu der Tat in der Arbeitsagentur entschieden.

Auf dem Nachhauseweg sei er dann am ersten Tatort vorbeigekommen und wurde von den Beamten festgenommen. Er hatte mehrere hundert Euro erbeutet. (mvg)

Weil die beiden Tatorte nah beieinander liegen, rückte auch für diesen Einbruch schnell der 45-Jährige in den Fokus der Ermittler.