Braunschweig 

Braunschweig: Bierflasche noch im Auto: Nicht nur der betrunkene Fahrer kassiert Anzeigen

Der Mann pustete einen Wert von 1,7 Promille.  (Symbolbild)
Der Mann pustete einen Wert von 1,7 Promille. (Symbolbild)
Foto: Patrick Seeger/dpa

Braunschweig. Ein Mann ist von der Polizei in Braunschweig betrunken am Steuer erwischt worden und hat sich dann noch ziemlich über die Maßnahmen der Beamten aufgeregt.

Laut einem Bericht der Polizei in Braunschweig war Beamten auf Streife am Dienstagabend ein Wagen aufgefallen. Sie kontrollierten den Fahrer und entdeckten schon beim ersten Blick ins Auto eine Bierflasche, die in der Mittelkonsole stand. Außerdem hatte der 40-jährige Fahrer eine deutliche Alkohol-Fahne.

---------------------------------

Mehr aus Braunschweig:

---------------------------------

Als die Beamten den Mann pusten ließen, bestätigte das Ergebnis ihren Verdacht: 1,7 Promille.

Einen Führerschein konnten die Beamten dem Mann allerdings nicht abnehmen - da er gar keinen hatte. Deshalb muss sich der Mann nun auf zwei Strafanzeigen einstellen - wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Halterin des Wagens kassiert auch Anzeige

Die Polizei erstattete auch Anzeige gegen die Halterin des Wagens, da sie ihr Auto niemandem überlassen darf, der keinen Führerschein hat und dann auch noch betrunken ist. Am Ende wollte der Betrunkene nicht einsehen, dass die Beamten den Schlüssel für den Wagen einbehielten.

Die Beamten wollten so den Betrunkenen daran hindern, einfach weiterzufahren. (mvg)