Braunschweig 

Exhibitionist in Braunschweig unterwegs: So sucht die Polizei den Perversen

Widerlich! Ein Fremder hat in Braunschweig in drei Fällen seine Hose vor Kindern heruntergelassen (Symbolbild).
Widerlich! Ein Fremder hat in Braunschweig in drei Fällen seine Hose vor Kindern heruntergelassen (Symbolbild).
Foto: dpa / Atlantios/pixabay

Braunschweig. In Braunschweig ist ein perverser Exhibitionist unterwegs. Mindestens einer. Gleich in drei Fällen hat ein Unbekannter Kindern seinen Penis gezeigt und sie belästigt.

Im letzten Fall im Westlichen Ringgebiet ging der Täter - ein Jogger - vergleichsweise weit: Er fragte die Kinder, ob sie sein Glied mal anfassen wollen oder ob er sie anfassen darf. > Schon wieder mitten in Braunschweig! Mann entblößt sich vor kleinen Kindern

Polizei Braunschweig: Ein oder zwei Täter

Die Polizei Braunschweig ist jedenfalls alarmiert und ermittelt in alle Richtungen. "Wir ziehen dabei in Betracht, dass es sich um zwei oder nur einen Täter handeln könnte", sagt Polizeisprecher Stefan Weinmeister zu news38.de. > Exhibitionist in Braunschweig: Mann steht plötzlich mit heruntergelassener Hose vor Schüler

Möglicherweise werde auch eine Phantomskizze angefertigt: "Das hängt von den weiteren Befragungen der Kinder ab, inwieweit eine Wiedererkennung möglich ist."

Exhibitionismus: So sollen sich die Opfer verhalten

Die betroffenen Kinder hätten sich in den aktuellen Fällen sehr gut verhalten, lobt Weinmeister. "Sie haben sich möglichst viele Details gemerkt, dann zügig den Ort verlassen und sich nicht ansprechen lassen."

Und weiter: "Sollte anderen so etwas passieren, sollten sie das oben genannte berücksichtigen und schnell Hilfe holen – sei es, dass andere Mitschüler oder ein erwachsener Spaziergänger angesprochen wird", so Weinmeister.

Die Kriminalpolizei Braunschweig nimmt natürlich weiter Hinweise entgegen, die Beamten sind unter der Telefonnummer 0531/4762516 erreichbar. (ck)