Braunschweig 

Absage in Braunschweig: Geschichtsträchtiges Flugzeug kommt doch nicht

Der originalgetreue Nachbau der Junkers F13 kommt nach Braunschweig.
Der originalgetreue Nachbau der Junkers F13 kommt nach Braunschweig.
Foto: Thomas Schüttoff

Braunschweig. Update: Am Freitagnachmittag teilte der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg mit, dass die Maschine leider doch nicht kommt.

+++

Hoher Besuch am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg – ein Nachbau des ersten Ganzmetallflugzeugs der Welt ist am Samstag, 1. Juni, zu Gast.

Die "Junkers F13" wird ab etwa 10 Uhr für eine Stunde vor der Besucherterrasse und dem Flughafenrestaurant stehen. Anlass ist der 100. Geburtstag dieses Flugzeugtyps. Die F13 startete 1919 zu ihrem Jungfernflug und läutete damit die Ära des Passagierflugs ein.

Wegen ihrer Bauart sowie ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten auch als Fracht- und Postflugzeug bekam die Maschine in Luftfahrtkreisen den Spitznamen "Blechesel".

Pilot und Copilot sitzen im offenen Cockpit, während die Passagiere in einer Kabine Platz nehmen können.

1927 flog die "Junkers F13" Braunschweig auf der Strecke Hannover-Braunschweig-Schkeuditz für die Deutsche Lufthansa an. (ck)