Braunschweig 

Braunschweig: Und wieder werden Bäume gefällt – und so begründet das die Stadt

Im Mai waren zuvor schon fast 60 abgestorbene Bäume im Östlichen Ringgebiet sowie in der Parkanlage Viewegs Garten gefällt worden (Symbolbild).
Im Mai waren zuvor schon fast 60 abgestorbene Bäume im Östlichen Ringgebiet sowie in der Parkanlage Viewegs Garten gefällt worden (Symbolbild).
Foto: imago images / CHROMORANGE

Braunschweig. In Braunschweig sollen erneut Bäume gefällt werden. Insgesamt 20 Bäume sollen fallen, weil sie abgestorben seien, teilte die Stadt mit. Konkret geht es um...

  • vier Bäume in der Bismarckstraße (Rotdorn)
  • drei Bäume in der Fasanenstraße (Apfeldorn)
  • zwei Bäume in der Steinbrecherstraße (Rot- und Apfeldorn)
  • ein Baum in der Marthastraße (Apfeldorn)
  • zehn Bäume in Viewegs Garten (fünf Birken, drei Lärchen, ein Ahorn, ein Apfelbaum).

Im Mai waren zuvor schon fast 60 abgestorbene Bäume im Östlichen Ringgebiet sowie in der Parkanlage Viewegs Garten gefällt worden – wegen der Verkehrssicherheit. "An allen Standorten werden im Herbst neue Bäume gepflanzt" so das Versprechen aus dem Rathaus in Braunschweig.

Hitze und Käfer machen in Braunschweig Bäume kaputt

Als Grund für das Absterben vermutet die Verwaltung die extreme und langanhaltende Trockenheit des vergangenen Jahres.

Außerdem seien schon länger Birnbaumprachtkäfer aktiv, die die Bäume schädige. Der Zeitpunkt eines Erstbefalls mit diesem Schädling ist laut Stadt nachträglich nicht genau zu ermitteln, könnte jedoch in das Wärmejahr 2003 fallen.

Offenbar sei die anschließende Entwicklung dieses wärme- und trockenheitsliebenden Baumschädlings in Braunschweig ausreichend stark gewesen, so dass er sich vermehren und die Bäume stark schädigen konnte.

Mehr aus Braunschweig:

Der heiße, trockene Sommer 2018 hat vermutlich die Verbreitung des Birnbaumprachtkäfers nochmals befördert und dadurch weitere städtische Bäume zum Absterben gebracht. "Deren kurzfristige Fällung ist aus Gründen der Verkehrssicherheit unvermeidlich", so die Stadt Braunschweig.

Im Herbst sollen an gleicher Stelle neue Bäume gepflanzt werden, jedoch werde es sich um andere Baumarten handeln, die besser an den Klimawandel angepasst seien. (ck)