Braunschweig 

Polizei Braunschweig räumt Park an Vatertag: Besucher kritisieren die Polizei – „Es war einfach unfassbar brutal“

Die Polizei in Braunschweig hatte an diesem Jahr an Vatertag mehr zu tun. Reagierten die Beamten etwa zu aggressiv? (Symbolbild)
Die Polizei in Braunschweig hatte an diesem Jahr an Vatertag mehr zu tun. Reagierten die Beamten etwa zu aggressiv? (Symbolbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Nach der Räumungsaktion der Polizei in Braunschweig melden sich jetzt einige beteiligte Besucher des Parks zu Wort.

Die Polizei hatte am Vatertag in Braunschweig viel zu tun. Im Prinzenpark standen ihnen 150 gewaltbereite Feiernde gegenüber. Um weitere Eskalationen zu vermeiden, räumten die Beamten kurzerhand den Park. Doch wie die Braunschweiger Zeitung nun berichtet, haben sich mehrere Feiernde im Anschluss bei der Zeitung gemeldet, um sich zu beschweren.

Braunschweig: Nach Räumung in Prinzenpark - Besucher kritisieren Polizei

Eine junge Frau schildert der Zeitung: „Das ging los, als Polizeibeamte einen Mann in Handschellen abführten. Dessen Kumpel lief hinterher und wollte wissen, was das soll. Daraufhin hat sich einer der Polizisten umgedreht und ihn so brutal weggestoßen, dass er gestürzt ist. Das hat viele aggressiv gemacht, und daraufhin ist es eskaliert.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Geheimtipps! 12 wunderschöne Ausflüge in Braunschweig und Umgebung

Nach schrecklichem Unfall in Müden: Frau stirbt an ihren Verletzungen

Feuerteufel im Harz unterwegs? Brandserie erschüttert Clausthal-Zellerfeld

-------------------------------------

Ihr Freund meinte auch, dass sich viele junge Polizisten aggressiv verhalten hätten. Eine andere Zeugin sagte der Braunschweiger Zeitung: „Es war einfach unfassbar brutal.“

Polizei will die Situation analysieren

Die Polizei wolle die Angelegenheit nun analysieren. Auch machte eine Sprecherin gegenüber der Zeitung deutlich, dass man sich gemeinsam an einen Tisch setzen könne, um darüber zu sprechen.

Weitere Schilderungen aus Sicht der Beteiligten und was die Polizei ausführlich dazu sagt, liest du im kompletten Artikel der Braunschweiger Zeitung. (js)