Braunschweig 

Finalsieg in Braunschweig: Das ist der neue Geografie-Champion

In Braunschweig wurden die besten jungen Geografen Deutschlands gesucht. (Symbolfoto)
In Braunschweig wurden die besten jungen Geografen Deutschlands gesucht. (Symbolfoto)
Foto: Caroline Seidel / dpa

Braunschweig. Mit seinem Wissen im Fach Erdkunde ist der 14-jährige Lenny Münzer aus Villingen-Schwenningen Geografie-Champion 2019 geworden. Der Gymnasiast aus Baden-Württemberg setzte sich am Freitag im Bundesfinale des "Diercke Wissen"-Wettbewerbs in Braunschweig gegen 16 Kontrahenten durch. Auf Platz zwei kam der 14-jährige Niedersachse Jannes Patjens aus Stade, den dritten Rang belegte der 16-jährige Torben Dolgner aus Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern.

Finale von Geografie-Wettbewerb in Braunschweig

Wie lang ist die Grenze zwischen Panama und Kolumbien? Oder wie lautet der Name des östlichen Nachbarstaates von Uganda? Diesen Fragen stellten sich die 16 Bundeslandsieger und ein Schüler der Deutschen Internationalen Schule Kapstadt in der Aula des Wilhelm-Gymnasiums in Braunschweig. Alle Finalteilnehmer hatten sich zuvor in ihrer Klasse, der Schule und auf Landesebene durchgesetzt. Die drei Gewinner bekommen Sachpreise und dürfen zum Teamausscheid der Geografie-Weltmeisterschaft.

Größter Schülerwettbewerb Deutschlands in Braunschweig ausgerichtet

Ausgerichtet wird der laut Veranstalter größte Schülerwettbewerb Deutschlands vom Verband Deutscher Schulgeografen und vom Westermann Verlag, der den Diercke-Weltatlas herausgibt und den Sitz in Braunschweig hat. Der Wettbewerb fand zum 19. Mal statt.