Braunschweig 

Buskers in Braunschweig: Das geht am Wochenende in der Innenstadt

Über 200 Künstler aus 17 Nationen treffen am kommenden Wochenende auf 25 Food Trucks in der Innenstadt in Braunschweig.
Über 200 Künstler aus 17 Nationen treffen am kommenden Wochenende auf 25 Food Trucks in der Innenstadt in Braunschweig.
Foto: Kulturzelt Braunschweig e. V.

Braunschweig. Über 200 Künstler aus 17 Nationen treffen am kommenden Wochenende auf 25 Food Trucks in der Innenstadt in Braunschweig.

Nach dem Erfolg der letzten drei Jahre folgt am Samstag, den 15. Juni, sowie am Sonntag, den 16. Juni, die Wiederholung des Straßenmusikfestivals "Buskers Braunschweig". Veranstaltet wird das Ganze vom Verein Kulturzelt e.V.

200 Künstler in Braunschweig

An 16 Plätzen in der Innenstadt sollen dann über 200 nationale und internationale Straßenmusiker ihr Können unter Beweis stellen und die Stadt in ein großes, lebendiges Musikfestival verwandeln. Dabei kommen die Künstler sowohl aus der Region Braunschweig, aus ganz Deutschland als auch aus dem Ausland wie Australien, Portugal, Frankreich, Israel, Chile oder den USA.

Die Konzerte finden direkt auf der Straße statt, bühnenfrei und mit nur minimaler Verstärkung, um einen unmittelbaren Kontakt mit dem Publikum zu gewährleisten. Der Schwerpunkt dieses Festivals liegt auf der Interaktion zwischen Musikern und Besuchern, auf der einzigartigen Nähe und besonderen Atmosphäre, die zu schaffen nur Straßenmusiker in der Lage sind.

---------------------------------

Mehr aus Braunschweig:

---------------------------------

Für alle Künstler gibt es die Möglichkeit, den Preis als beliebtester Straßenmusiker zu gewinnen – die Sympathie der Zuschauer ist hierbei entscheidend. Das große Preisträgerkonzert wird am Sonntagabend auf der Hauptbühne auf dem Platz der deutschen Einheit stattfinden.

Straßenmusik in Braunschweig: Einritt frei

Auch in diesem Jahr wurden wieder örtliche Musikschulen eingeladen, das Festival mit ihrer Kunst zu bereichern. Zusätzlich zur Musik bieten zahlreiche Food Trucks ihren Besuchern kulinarische Highlights.

Wie bei Straßenmusikfestivals üblich gilt: Der Eintritt ist frei. Jeder Besucher zahlt nur, was er kann und möchte – und zwar direkt in den Hut der Künstler. Um die Finanzierung des Straßenmusikfestivals und damit auch die regionale Kultur zu unterstützen, können jedoch bereits im Vorfeld und während der Veranstaltung Festivalbändchen im Wert von 5 Euro erworben werden.

Bilder aus dem vergangenen Jahr

"Diese Unterstützung ist für uns sehr wichtig, denn nur so können wir das Festival auch in Zukunft durchführen.", erläutert Projektleiterin Amelie Gabel. (mvg)