Braunschweig 

Braunschweig: Blutiger Streit im Rotlichtmilieu – und eine filmreife Verfolgung übers Dach

Polizei und Rettungsdienst waren am frühen Morgen in der Wallstraße in Braunschweig im Einsatz (Symbolbild).
Polizei und Rettungsdienst waren am frühen Morgen in der Wallstraße in Braunschweig im Einsatz (Symbolbild).
Foto: Siegfried Denzel

Braunschweig. In Rotlichtvietel von Braunschweig ist am frühen Dienstagmorgen ein Kneipen-Streit eskaliert. Laut Polizei schlug ein 29-Jähriger zunächst einen 19-jährigen Mann mit einer Glasflasche auf den Kopf, wodurch dieser eine Platzwunde erlitt, die stark blutete.

Die hinzugezogene Polizei kümmerte sich um den Verletzten und nahm die - fast filmreife - Verfolgung des Täters auf. Denn der 29-Jährige war durch ein Nachbarhaus und eine offene Wohnung zum Hinterhof der Gebäude gelangt.

Mann bricht in Braunschweig in Dächer ein

Der Mann flüchtete über die dünnen Dächer in dem Hof und brach stellenweise in sie ein. An der anderen Ecke wurde er schon von anderen Polizisten erwartet. Aus seinem Plan, mit einem Taxi zu flüchten, wurde also nichts.

Bei der Festnahme leistete der 29-Jährige erheblichen Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten leicht. Daraufhin durfte er sich erstmal ein paar Stunden in Gewahrsam beruhigen.

Ähnliche Themen:

Der Mann hatte laut Polizei Braunschweig rund 1,8 Promille im Atem. Er muss sich jetzt Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte stellen. (ck)