Braunschweig 

Braunschweig: Zuwachs bei "Fridays for Future" – jetzt kommen die Studenten

Ganz neu an der Technischen Hochschule: "Students for Future Braunschweig".
Ganz neu an der Technischen Hochschule: "Students for Future Braunschweig".
Foto: AStA TU Braunschweig

Braunschweig. Am Freitag hat es in Braunschweig wieder eine "Fridays for Future"-Demo quer durch die Stadt gegeben. Auch mit dabei: Die "Students for Future Braunschweig". Die Gruppe wurde nach wochenlanger Vorbereitung am Donnerstag ins Leben gerufen.

Rund 120 Interessierte kamen nach Angaben der "Students for Future Braunschweig" zum Gründungstreffen. Ziel der Initiative sei es, die "Fridays For Future"-Bewegung in ihren Forderungen für deutlich engagierteren Klimaschutz zu unterstützen.

"Students for Future Braunschweig" gründet sich

So solle sich die Technische Universität Braunschweig den "Scientists for Future" anschließen, sich hinter die Forderungen der "Fridays for Future"-Bewegung stellen und dies gegenüber der Stadt Braunschweig kundtun.

Außerdem fordert das neue Bündnis die TU Braunschweig dazu auf, konkrete Maßnahmen umzusetzen, um die Universität in ihrer Verwaltung klimaneutral betreiben zu können.

Vollversammlung im Tentomax Braunschweig

Dafür wurde eigens eine außerordentliche studentische Vollversammlung im Tentomax einberufen, in der für die Umsetzung der Forderung abgestimmt werden kann (Termin: Donnerstag, 11. Juli, 15 Uhr). Mindestens 1.000 Teilnehmer braucht es, um beschlussfähig zu sein. (ck)