Braunschweig 

Brand in Braunschweig: Drei Häuser werden evakuiert - zwei Verletzte

Im Einsatz waren der Löschzug der Hauptwache, Kräfte der Südwache, sowie die Ortsfeuerwehren Lehndorf, Ölper und Rühme. Diese wurden durch Einheiten des Rettungsdienstes und der SEG Betreuung des DRK unterstützt.
Im Einsatz waren der Löschzug der Hauptwache, Kräfte der Südwache, sowie die Ortsfeuerwehren Lehndorf, Ölper und Rühme. Diese wurden durch Einheiten des Rettungsdienstes und der SEG Betreuung des DRK unterstützt.
Foto: Jörg Koglin
  • Feuerwehr-Einsatz in Braunschweig.
  • Dachstuhlbrand im Mehrfamilienhaus.
  • Räumung von drei Häusern erforderlich.

Braunschweig. Großeinsatz für die Feuerwehr Braunschweig: Die Einsatzkräfte wurden gegen 0.30 Uhr zu einem Brand in der Bürgerstraße ins Westliche Ringgebiet gerufen. In einem Mehrfamilienhaus hatte ein Dachstuhl Feuer gefangen.

Flammen schlugen aus dem Dachgeschoss, Dachziegel platzten und krachten auf Autos, die in der Straße geparkt hatten. Die Feuerwehr räumte das Gebäude und bekämpfte die Flammen von innen und außen.

Braunschweig: Feuerwehr-Einsatz in der Bürgerstraße

Weil das Feuer drohte, auch auf die Nachbargebäude überzugreifen, wurden auch diese evakuiert. Insgesamt mussten rund 25 Bewohner raus. Sie wurden vom Deutschen Roten Kreuz betreut. Zum Glück hatten die Feuerwehrleute den Brand schnell unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen verhindern.

Zwei Bewohner, die zunächst selbst versucht hatten, das Feuer zu löschen, kamen ins Krankenhaus. Sie hatten zu viel Rauch eingeatmet. Ihre Nachbarn konnten gegen 2 Uhr zurück in ihre Wohnungen.

Schaden nach Brand in Braunschweig enorm

Was genau den Brand in Braunschweig ausgelöst hat, sollen jetzt Experten der Kriminalpolizei klären. Der Brandschaden beträgt nach ersten vorsichtigen Schätzungen rund 100.000 Euro. (ck)