Braunschweig 

Braunschweig: Nach Neonazi-Morddrohungen – so reagiert die Polizei jetzt

Neonazis aus Braunschweig haben die Haustür von David Janzen beschmiert - sie drohen ihm mit Mord.
Neonazis aus Braunschweig haben die Haustür von David Janzen beschmiert - sie drohen ihm mit Mord.
Foto: David Janzen

Der „Bündnis gegen Rechts“-Sprecher David Janzen hat erneut Morddrohungen von Neonazis erhalten. Nach Janzens Aussage haben die mutmaßlichen Täter gefährliche Drohungen an seine Haustür geschmiert.

Er hatte danach Kritik an den Behörden geübt: Ihm zufolge seien die Neonazi-Vorfälle nicht ernst genug genommen worden. Doch die Polizei reagierte darauf jetzt: Sie nehme die Vorfälle durchaus ernst, habe die Wohnung eines Verdächtigen durchsucht.

Braunschweig: Nach Morddrohungen – Polizei durchsucht Wohnung

Die Polizei ist Janzens Beschreibungen der Bedrohungen nachgegangen. An seiner Tür stand der Spruch „Wir töten dich!“ Außerdem prangten neben dem Spruch Aufkleber von rechten Gruppierungen. Daraufhin durchsuchten die Beamten am Sonntagmittag die Wohnung eines 20-Jährigen und sie konnten Beweise sicherstellen. Der mutmaßliche Täter gab der Polizei aber keinen Kommentar.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Brand in Braunschweig: Drei Häuser werden evakuiert - zwei Verletzte

Demo in Braunschweig: "Wir alle gegen rechten Terror!"

• Top-News des Tages:

Chaos in Gifhorn: Alles dicht – Polizei sperrt Zufahrt zum Tankumsee

Störung bei Lehrte behoben: Bahnen zwischen Wolfsburg und Hannover rollen wieder

-------------------------------------

Polizei zeigt sich stark und zuverlässig

Ein Polizeisprecher erklärte: „Die Strafverfolgungsbehörden nehmen jede Form des Extremismus sehr ernst und reagieren daher sofort und konsequent auf jede Form von Drohungen."

+++ Braunschweig: Neonazis mit neuer Morddrohung – "Wir töten dich! Janzen" +++ (el)