Braunschweig 

Schlimmer Unfall auf A2 bei Braunschweig – ein Mensch im Auto eingeklemmt

Ein Wagen des Rettungsdienstes aus Braunschweig. (Symbolbild)
Ein Wagen des Rettungsdienstes aus Braunschweig. (Symbolbild)
Foto: Michael Hoppmann/Feuerwehr Wolfenbüttel

Braunschweig. In der Nacht zu Montag hat es bei Braunschweig einen schweren Unfall auf der A2 gegeben. Dabei wurden vier Personen verletzt, eine von ihnen schwer.

Der Unfall ereignete sich auf der A2 zwischen dem Autobahnkreuz Braunschweig-Nord und Braunschweig-Hafen gegen 2 Uhr morgens.

Schwerer Unfall auf A2 bei Braunschweig: Ein Mensch im Wagen eingeklemmt

Als die Feuerwehr und Polizei eingetroffen waren, entdeckten sie zwei schwer beschädigte Autos, die in den Leitplanken standen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Braunschweig: Nach Neonazi-Morddrohungen – so reagiert die Polizei jetzt

Demo in Braunschweig: "Wir alle gegen rechten Terror!"

• Top-News des Tages:

Chaos in Gifhorn: Alles dicht – Polizei sperrt Zufahrt zum Tankumsee

Störung bei Lehrte behoben: Bahnen zwischen Wolfsburg und Hannover rollen wieder

-------------------------------------

Vier Verletzte saßen am Fahrbahnrand und wurden von Ersthelfern versorgt. Darunter war auch ein Rettungssanitäter. Dieser berichtete über die Verletzungen der Patienten und dass ein Mann von den Ersthelfern aus einem PKW befreit werden musste, da er eingeklemmt gewesen war.

Verletzte wurden in umliegende Kliniken gebracht

Durch den Notarzt wurden die Verletzten medizinisch vom Rettungsdienst versorgt. Zwei Patienten wurden ins Klinikum Peine und zwei Verletzte in die Unfallklinik Holwedestraße nach Braunschweig transportiert.

In einem der Autos fand die Feuerwehr außerdem vier HUnde. Sie waren unverletzt und konnten dem Tierschutz übergeben werden. (fb)