Braunschweig 

Unfall auf A39 in Braunschweig: Rettungshubschrauber angefordert – Personen im Wagen eingeklemmt

Nach einem Unfall auf der A39 zwischen Salzgitter und Braunschweig ist ein Rettungshubschrauber angefordert worden (Archivbild).
Nach einem Unfall auf der A39 zwischen Salzgitter und Braunschweig ist ein Rettungshubschrauber angefordert worden (Archivbild).
Foto: dpa

Braunschweig. Auf der A39 hat es einen Unfall gegeben. Ersten Feuerwehr-Angaben zufolge ist ein Auto mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und in der Böschung gelandet. Dabei wurden die beiden Insassen im Fahrzeug eingeklemmt.

Die beiden Personen mussten von der Feuerwehr befreit werden. Zunächst war auch ein Rettungshubschrauber angefordert worden. Der konnte aber wieder abdrehen.

Die Insassen erlitten leichte Verletzungen und wurden vorsorglich mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Passiert ist der Unfall auf der A39 zwischen Braunschweig-Rüningen-Süd und Braunschweig-Rüningen-Nord in Richtung Braunschweig.

Gegen 20.15 Uhr wurde die A39 als geräumt gemeldet. Alle Fahrstreifen sind demnach wieder frei.