Braunschweig 

Braunschweig: Demo gegen rechten Terror – auch Markurth zeigt Flagge

Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD).
Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD).
Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Braunschweig. Die Demo gegen rechten Terror in Braunschweig bekommt mehr und mehr Zuspruch. Jetzt hat auch Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) eine Rede angekündigt, wie das "Bündnis gegen Rechts" am Mittwoch berichtet. Für die Landtagsfraktion der Grünen wird demnach Julia Willie Hamburg sprechen.

"Wir alle gegen rechten Terror" - Demo in Braunschweig

Auch Bündnis-Sprecher David Janzen wird sich auf der Bühne äußern. Er werde über die Morddrohungen gegen ihn berichten und einen kritischen Blick auf den Umgang von Behörden, Politik und Öffentlichkeit mit extrem rechte Aktivitäten, Bedrohungen und Gewalttaten in der Region Braunschweig werfen, hieß es vorab.

"Wer schützt diejenigen, die sich gegen Rechtspopulismus und Neonazis engagieren?" - diese und andere Fragen will Verdi-Bezirksgeschäfsführer Sebastian Wertmüller stellen. Weitere Initiativen und Betroffene von rechtem Hass, Hetze und Bedrohungen seien als Redner angefragt, so das "Bündnis gegen Rechts" aus Braunschweig.

Mehr zum Thema:

Die Versammlung "Wir alle gegen rechten Terror!" beginnt um 16.30 Uhr auf dem Kohlmarkt in Braunschweig mit einer Auftaktkundgebung. Danach gibt es einen Demonstrationszug durch die Innenstadt, der wieder am Kohlmarkt endet, wo eine Abschlusskundgebung geplant ist. (ck)