Braunschweig 

Braunschweig: Nach Bluttat im D-Zug – Verdächtiger sitzt in U-Haft!

Dieser Mann soll im "D-Zug" in Braunschweig auf eine Frau eingestochen haben. Die 60-Jährige war kurz danach an den Stichverletzungen gestorben.
Dieser Mann soll im "D-Zug" in Braunschweig auf eine Frau eingestochen haben. Die 60-Jährige war kurz danach an den Stichverletzungen gestorben.
Foto: Polizei

Braunschweig. Nach dem Tötungsdelikt im "D-Zug" in Braunschweig sitzt der Tatverdächtige jetzt in Untersuchungshaft.

Am Freitagmorgen teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegenüber news38.de mit, dass Haftbefehl gegen den 26-Jährigen erlassen wurde. Zu den Vorwürfen gegen ihn habe er sich nicht äußern wollen, so Staatsanwältin Julia Meyer.

Festnahme in Braunschweig - mitten in der Nacht

Der Mann war in der Nacht auf Donnerstag an seiner Wohnanschrift in Braunschweig festgenommen worden. Laut Staatsanwaltschaft hatte die Polizei nach der Öffentlichkeitsfahndung Hinweise auf die Identität des Tatverdächtigen bekommen.

Vorwurf: Mord aus Heimtücke

Nach der Festnahme beantragte die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Braunschweig den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen heimtückischen Mordes – dem wurde jetzt stattgegegeben.

Kneipenstreit in Braunschweig endet tödlich

Am vergangenen Freitag war eine Frau bei einem Streit in der Kneipe in der Friedrich-Wilhelm-Straße in Braunschweig niedergestochen worden. Die 60-Jährige starb noch auf dem Weg ins Krankenhaus.

Der Täter konnte flüchten. Am Mittwoch veröffentlichten die Ermittler dann Fotos aus einer Überwachungskamera. (ck)