Braunschweig 

Braunschweig: Patient greift Retter an – Sanitäter verletzt

Auch die Polizei Braunschweig konnte den Mann nicht beruhigen (Symbolbild).
Auch die Polizei Braunschweig konnte den Mann nicht beruhigen (Symbolbild).
Foto: Siegfried Denzel

Braunschweig. In Braunschweig hat ein Patient seine Retter angegriffen. Die Polizei schreibt, der Betrunkene sei unberechenbar und aggressiv gewesen.

Demnach war der 62-Jährige in der Nacht auf Samstag so betrunken, dass er nicht mehr in der Lage war, nach Hause zu gehen. Daraufhin hatte seine Bekannte ihm einen Schlafplatz angeboten. Sie alarmierte das Rettungsteam, das den Mann dann untersuchte und ihm half, in die Wohnung der Frau zu gehen, um dort seinen Rausch auszuschlafen.

Betrunkener in Braunschweig will nicht schlafen

Aber daraus wurde nichts: Schon kurz nachdem die Helfer wieder gefahren waren, rief die Frau sie zurück. Der 62-Jährige wollte partout keine Ruhe geben, geschweige denn schlafen. Auch der zweite Versuch des Rettungsteams, den Betrunkenen zu besänftigen, scheiterte. Mehr noch: Der aggressive Mann ging auf einen der Helfer los und verletzt ihn leicht.

Rettungsdienst alarmiert Polizei

Selbst als die hinzugezogene Polizei da war, schlug und trat der 62-Jährige wild um sich. Daher wurde er letzten Endes doch noch ins Krankenhaus gebracht. "Nur so konnte gewährleistet werden, dass er weder andere noch sich selbst verletzen würde", so die Polizei Braunschweig.

-------------------------------------------

Mehr von uns:

-------------------------------------------

Die Beamten leiteten gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. Es war nicht die einzige Attacke gegen den Rettungsdienst in Braunschweig am Wochenende. In einem anderen Fall ließ ein Mann Luft aus dem Reifen eines Rettungswagens – weil ihn der laufende Motor nicht schlafen ließ... (ck)