Braunschweig 

Lkw-Unfall auf A2 bei Braunschweig: Sperrung nach mehreren Stunden aufgehoben!

Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz (Symbolbild).
Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz (Symbolbild).
Foto: imago images / onw-images

Braunschweig. Auf der A2 hat ein Lkw-Unfall am Mittwoch den Verkehr lahmgelegt. Der Unfall passierte zwischen Braunschweig-Hafen und Braunschweig-Watenbüttel in Richtung Hannover.

Ein 29-jähriger Fahrer eines Gliederzuges kam gegen 7 Uhr aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken geriet er ins Schleudern und das Gespann kippte schließlich auf die rechte Seite. Der 29-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt.

A2: Unfall bei Braunschweig

Ein Container, der sich auf dem Anhänger befand, rutschte bei dem Unfall auf die beiden Überholfahrstreifen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 150.000 Euro.

Die A2 wurde ab dem Kreuz Braunschweig-Nord vollgesperrt. Der Stau war mehrere Kilometer lang. Erst gegen 18 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Einige Stunden später kam der nächste Alarm für die A2: Die andere Fahrtrichtung. Ein Gefahrstoffaustritt.

Zwischen der Anschlussstelle Braunnchweig-Flughafen und Braunschweig-Ost lief Diesel aus dem aufgerissenen Kraftstofftank eines Lkw. Der auslaufende Kraftstoff wurde von der Feuerwehr aufgefangen, der Brandschutz sichergestellt und das Leck abgedichtet. Nach etwa einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. (ck)