Braunschweig 

AfD-Chefin Weidel: Skandal bei Facebook – DIESE abscheulichen Kommentare sorgen für Entsetzen

Auf der Facebook-Seite von Alice Weidel (AfD) waren erschreckende Kommentare zu lesen. (Archivbild)
Auf der Facebook-Seite von Alice Weidel (AfD) waren erschreckende Kommentare zu lesen. (Archivbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Ein Screenshot geht derzeit viral und wird hitzig diskutiert: Er zeigt mehrere Kommentare auf der Facebook-Seite von Alice Weidel, Co-Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion. Unglaublich, was darin zu lesen ist!

Auch Christos Pantazis, SPD-Politiker aus Braunschweig, positioniert sich deutlich gegen diese Kommentare. Er zeigt sich in einem Tweet regelrecht fassungslos.

„Deutschland im August 2019“ – mit diesen Worten beginnt Pantazis seinen Tweet. Gefolgt von der Feststellung, dass auf dem Profil von AfD-Chefin Alice Weidel der „antisemitische Mob“ tobe - „ungehindert“, wie der Politiker aus Braunschweig weiter schreibt.

Alice Weidel: Eklat auf Facebook-Seite - Politiker aus Braunschweig entsetzt

Doch was hat überhaupt diese heftige Reaktion ausgelöst? Unter einem Beitrag auf der Facebook-Seite von AFD-Co-Chefin Alice Weidel hat ein Nutzer einen Kommentar gepostet, der bereits mehr als 100 Likes bekommen hat. Und der an Widerlichkeit kaum zu überbieten ist.

Rechte Hetze auf Facebook-Seite von Alice Weidel

Dort schreibt der Nutzer: „Ich wüsste, wo noch ein paar passende 'Unterkünfte' leer stehen. Müsste man nur wieder etwas aufbauen und in Betrieb nehmen. Mit Gemeinschaftsduschen und autarker Heizung“. Darauf gibt es von den Facebook-Nutzern Likes, Lacher - aber auch ein paar beschämte Emojis.

Ein Nutzer antwortet prompt: „Du meinst doch nicht etwa die Unterkünfte, an die ich jetzt auch denke“. Darauf antwortet der Verfasser des Kommentars: „Hmm, ich glaube schon... haben die, an die du denkst, auch eine Gas-Heizung?“.

-------------------------------------

Mehr Themen:

Niedersachsen: Fisch-Rückruf! Mann liegt nach Verzehr im Koma

Asse: Arbeiten am Atommülllager beginnen – es ist höchste Zeit!

Zwei Frauen wollen im Harz Motorrad fahren – jetzt sind beide tot

-------------------------------------

Facebook-Post: Nutzer „diskutieren amüsiert über den Wiederaufbau der Gaskammern“

Daraufhin schaltet sich auch noch eine Frau ein: „Können ich und mein Mann irgendwie helfen bei dem neuerlichen Aufbau? Handwerkskenntnisse vorhanden!“ heißt es da.

Der SPD-Politiker aus Braunschweig hat einen Screenshot dieser Kommentare in seinem Tweet veröffentlich. Er kann kaum fassen, was auf dieser Seite ungehindert geschrieben wird.

„Ihre Fans diskutieren ungehindert und sichtlich amüsiert über den Wederaufbau der Gaskammern und erhalten weit über 100 Likes dafür.“ Mit einem „Deutschland im August 2019“ quittiert er die Gesamtsituation.

Posts bei Facebook: Das sagt die AfD

Wie die AfD auf Anfrage von news38.de mitteilt, wurden der besagte Post und die zugehörigen Kommentare bereits am Mittwochvormittag gelöscht.

„Hier haben offenkundig unverschämte Provokateure Fakeprofile genutzt, um widerwärtige Meldungen abzusetzen. Strafrechtlich relevante Meldungen werden zur Anzeige gebracht“, erklärte ein Sprecher der AfD.

Das sagt Pantazis zu dem Statement der AfD

Doch mit diesem Statement ist das Thema für den Politiker aus Braunschweig noch nicht beendet. Unter den Twitter-Beitrag von news38.de antwortet er einem anderen Nutzer: „Ich muss Sie leider enttäuschen. Der #AfD-Ausrede es handele sich hier um Fake-Profile, sind wir nachgegangen. Und siehe da, sie stimmt nicht. Profile sind bei Facebook gemeldet und mittlerweile gesperrt worden. Gegen die 'Herrschaften' wird juristisch vorgegangen.“

Außerdem zeigt sich Pantazis entsetzt über einen Beitrag der AfD, in dem die Partei von einem „aufgequirlten Skandälchen“ bezüglich der Kommentare spricht.

Wolfsburg: Ein ander Fall sorgt in der Stadt für Entsetzen

Ein anderer Fall sorgt derzeit in Wolfsburg für Entsetzen. Dort patrouillierten am Mittwoch NPD-Aktivisten in einer selbst ernannten „Schutzzone“. Mehr dazu liest du hier >>>