Braunschweig 

DHL-Irrsinn in Braunschweig? Kundin wartet tagelang auf ihr Paket

Eine Kundin der Deutschen Post wartete in Braunschweig tagelang auf ihr Paket – ein Lieferchaos? (Symbolbild)
Eine Kundin der Deutschen Post wartete in Braunschweig tagelang auf ihr Paket – ein Lieferchaos? (Symbolbild)
Foto: imago images/Ralph Peters/Symbolbild

Braunschweig. Da freut man sich auf die neuen Schuhe für die nächste Party und muss tagelang auf sein Paket warten... Diese Situation hat eine junge DHL-Kundin aus Braunschweig vor zwei Wochen erlebt. Sie hat fünf Tage länger als geplant auf ihr Paket gewartet, weil die Sendungstour zweimal abgebrochen wurde – offenbar ohne Begründung.

DHL bricht Touren ab - Kundin aus Braunschweig wartet tagelang

Die junge Frau beschwerte sich in einer Braunschweiger Facebook-Gruppe, dass die Deutsche Post sich verspätete. Das DHL-Paket habe an einem Freitag ankommen sollen. Sie habe die Sendung live im Internet verfolgt und festgestellt: Das Paket sollte doch erst Samstag geliefert werden.

Einen Tag Verspätung kann man sicher verzeihen. Doch dann sei die Tour vom Postzusteller an dem Samstag einfach abgebrochen worden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

DHL hat dringende Bitte an seine Kunden – und fällt damit total auf die Nase

Ikea: Radikale Veränderung schockt Kunden – „Eine wirklich große Sache“

• Top-News des Tages:

Clan-Kriminalität in Niedersachsen: Organisierte Mitglieder fallen besonders mit diesem Trick auf

Niedersachsen: Polizisten fahren am Bahngleis entlang – und können nicht fassen, was sie da entdecken

-------------------------------------

DHL-Kundin verwundert über Deutsche Post

Am Montag habe die Post einen neuen Versuch gestartet. Doch wieder die gleiche Situation: Die Tour sei erneut abgebrochen worden. Bei der Live-Sendungsverfolgung sei der Vorfall unkommentiert gelassen worden.

Die Frau rief den Kundendienst der Deutschen Post an. Am Telefon sei ihr erklärt worden: „Warten Sie doch einfach ab. Wir können nicht nachvollziehen, warum der Zulieferer die Tour zweimal abgebrochen hat.“

Sprecher: „Uns sind keine Sorgen bekannt“

Das Paket sei dann am Dienstag angekommen – fünf Tage nach dem versprochenen Lieferdatum. Auf Nachfrage von news38.de konnte ein Sprecher der Post keine Komplikationen bestätigen.

„Uns sind keine Sorgen von Kunden, keine Engpässe bei den Mitarbeitern oder andere Probleme bekannt.“ Es laufe alles wie immer im Sendungszentrum Braunschweig, betonte der Sprecher mehrmals.

Da die Deutschen im vergangenen Jahr insgesamt fast 1,5 Milliarde Pakete bestellten, kann da schon einmal eins zu spät geliefert werden. Allein in Braunschweig gibt es 51 Filialen, die die steigenden Online-Bestellungen annehmen. (el)