Braunschweig 

AfD in der Volkswagen Halle in Braunschweig: Jetzt äußert sich VW

Alice Weidel und Alexander Gauland. Findet der nächste Bundesparteitag der AfD in Braunschweig statt?
Alice Weidel und Alexander Gauland. Findet der nächste Bundesparteitag der AfD in Braunschweig statt?
Foto: dpa

Braunschweig. Die AfD soll ihren Bundesparteitag in der Volkswagen Halle in Braunschweig veranstalten. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND). Es gebe allerdings noch keinen rechtssicheren Vertrag.

Kommt es jedoch dazu, dann wird die AfD am ersten Adventswochenende Ende November einen neuen Parteivorstand in Braunschweig wählen.

AfD in der Volkswagen Halle in Braunschweig: Schon jetzt heftige Diskussionen

Und obwohl es noch nicht hunderprozentig feststeht, formiert sich schon jetzt vehementer Widerstand. Sowohl Verdi als auch die Grünen und die Stadthallen-Betriebsgesellschaft aus Braunschweig haben sich schon geäußert - auf ein Statement von VW haben viele bislang gewartet. Doch jetzt hat sich auch der Konzern geäußert.

Die Stadthallen-Betriebsgesellschaft aus Braunschweig betonte, dass man als kommunales Unternehmen verpflichtet sei, an alle Interessenten zu vermieten. Die AfD Braunschweig hofft indes darauf, dass der Parteitag auch wirklich in Braunschweig stattfindet. „Sollte es dabei bleiben, freuen wir uns als Kreisverband natürlich sehr auf dieses große Ereignis in unserer Stadt“, heißt es auf der Facebook-Seite.

AfD-Bundesparteitag: Widerstand und geplante Proteste

Widerstand formiert sich derweil bei Verdi. Sebastian Wertmüller, Bezirksgeschäftsführer, äußerte bereits sein Unverständnis: „Ich verstehe nicht, warum der Betreiber nicht alles versucht, einen derartigen Termin zu verhindern“. Es sei ein schlechtes Aushängeschild für die Stadt und die Volkswagen Halle, dieser „Rechtsaußen-Truppe mit ihrem braunen Umfeld“ Raum zu geben.

Auch die Grünen äußern sich gegenüber des „RND“ zum geplanten Bundesparteitag. Der Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler rechne mit lautstarkem Protest in Braunschweig. Deshalb solle es am ersten Adventswochenende auch heißen: „Braun schweig!“.

--------------------------------------

Mehr Themen

Eintracht Braunschweig: Fan-Chaoten kommen den Löwen teuer zu stehen - so viel musste der BTSV blechen

VW: Briten verbannen Volkswagen-Werbung - aus diesem Grund

Deutsche Bahn: Schock für 500 ICE-Reisende - Zug muss in Celle plötzlich evakuiert werden

--------------------------------------

Das sagt der VW-Konzern

Doch was sagt VW zu dem geplanten Bundesparteitag der AfD? Gegenüber des „RND“ habe der Konzern gesagt, dass er lediglich Namensgeber, nicht aber Eigentümer der Volkswagen Halle sei. Ebenso sei VW nicht der Sponsor der Halle.

Erst kürzlich kam es zu einem Disput zwischen der AfD und dem Braunschweiger SPD-Politiker Christos Pantazis. Mehr dazu liest du hier. (abr)