Braunschweig 

Braunschweig: Autofahrer soll Kinder gefährdet haben – die Polizei sucht vor allem nach einer Frau

Mehrere Kinder und eine Erzieherin sollen in Braunschweig von einem Autofahrer in Gefahr gebracht worden sein. (Symbolbild)
Mehrere Kinder und eine Erzieherin sollen in Braunschweig von einem Autofahrer in Gefahr gebracht worden sein. (Symbolbild)
Foto: imago images / Rust

Braunschweig. In Braunschweig hat ein Autofahrer möglicherweise eine Gruppe Kinder in erhebliche Gefahr gebracht. Um den Vorfall aufzuklären und den Mann zu finden, sucht die Polizei Braunschweig jetzt nach Zeugen.

Passiert sein soll das Ganze am Dienstagmittag an der Hamburger Straße. Eine Autofahrerin schilderte der Polizei den Fall und brachte so die Ermittlungen ins Rollen.

Braunschweig: Autofahrer bedrängt Frau

Der 49-Jährigen zufolge wurde sie gegen 12.50 Uhr stadtauswärts fahrend zunächst permanent von einem hinter ihr fahrenden silberfarbenen Mercedes bedrägt. Der Fahrer habe gehupt und sei dicht aufgefahren.

An der Kreuzung zur Siegfriedstraße habe sie auf dem Linksabbiegestreifen gehalten, um zurück in Richtung Wasserwelt zu fahren. Der Drängler (Ende 30, dunkle kurze Haare, Vollbart) habe hinter ihr gestoppt, woraufhin sie ihn zur Rede habe stellen wollen. Daraufhin habe sie der Mann beleidigt und beschimpft.

Als die Ampel auf Grün sprang, soll der Mercedes nicht über die Straße, sondern über die Schienen und den Fußweg gefahren sein, um so vor der Frau auf der Hamburger Straße stadteinwärts zu fahren.

Kinder gehen über die Straße

Zu diesem Zeitpunkt soll eine Gruppe von Kindern in Begleitung einer Betreuerin gerade den Fußgängerüberweg in Richtung Gesundheitsamt passiert haben. Unter Umständen sind die Kinder oder die Betreuerin von dem Wagen behindert oder gefährdet worden, so die Polizei Braunschweig.

------------

Mehr aus Braunschweig:

------------

Daher bitten die Beamten insbesondere die Betreuerin, sich telefonisch unter der Telefonnummer 0531/4763315 zu melden. Auch andere Zeugen werden gesucht. (ck)