Braunschweig 

Braunschweig: Frau ist in der Stadt unterwegs – dann macht sie eine außergewöhnliche Entdeckung

Eine Frau ist in Braunschweig unterwegs. Dann macht sie eine ungewöhnliche Entdeckung. (Symbolbild)
Eine Frau ist in Braunschweig unterwegs. Dann macht sie eine ungewöhnliche Entdeckung. (Symbolbild)
Foto: imago/Westend61

Braunschweig. Eine Frau ist in der Stadt in Braunschweig unterwegs. Sie geht die Broitzemer Straße entlang. Dann macht sie eine außergewöhnliche Entdeckung.

Wie sie gegenüber news38.de erzählt, ist sie in Braunschweig vom Pippelweg aus in die Sackgasse hineingefahren. Und dort stand der dann – der Poller. Doch etwas an ihm war anders als an anderen Pollern.

Denn er ist nicht grau, sondern bunt. Irgendjemand hat ihm nämlich ein farbenfrohes Gewand verpasst. So leuchtet der Poller jetzt in Grün, Gelb, Rot, Weiß und Blau. Außerdem trägt er ein weißes Schild, das den Poller nun als #Häkelpoller deklariert.

In der Facebook-Gruppe #Okersteine hat die Frau bereits angeregt, vielleicht im Winter auch etwas für die Stadt zu häkeln. Das ist nämlich ein neuer Trend, der so langsam auch in der Region ankommt.

-------------------------------------------

Mehr Themen aus der Region

Brötchen-Ärger in Braunschweig – schon wieder! Jetzt spricht ein Bäcker Klartext

Jägermeister: Mieses Foto mit Schnaps und Greta Thunberg – so reagiert das Unternehmen aus Wolfenbüttel

DPD-Frust in Salzgitter: Mann erwartet ein Paket – doch jetzt ist er total wütend

--------------------------------------------

In Großstädten wie Berlin beispielsweise gibt es den Trend schon länger. Die Kunstform wird Guerilla-Stricken oder auch Querilla-Knitting genannt. Damit wollen die Künstler beispielsweise Straßenlaternen, Parkbänke, Fahrradständer – oder eben wie in Braunschweig Poller – verschönern.