Braunschweig 

Braunschweig: Stadt saniert Straße – Autofahrer lachen sich halb schlapp

Eine Fahrbahnmarkierung hat in Braunschweig für viel Gelächter gesorgt. (Symbolbild)
Eine Fahrbahnmarkierung hat in Braunschweig für viel Gelächter gesorgt. (Symbolbild)
Foto: imago

Braunschweig. Es ist noch nicht lange her, da war die Hondelager Straße in Braunschweig zwischen Hondelage und Bevenrode komplett gesperrt. Der Grund: Sanierungsarbeiten.

Die Straße K31 sollte unter anderem eine neue Fahrbahnmarkierung bekommen. Autofahrer mussten lange Zeit eine großräumige Umleitung fahren. Die hat sie über Tiefe Straße, Grasseler Straße, Hermann-Blenk-Straße, Bienroder Straße nach Bevenrode geführt.

Braunschweig: Fahrbahnmarkierung sorgt für Gelächter und Verwunderung

Gegen Ende August sollte dann alles wieder frei sein. Doch eine Sache sorgte danach doch für große Verwunderung bei vielen Braunschweigern: Die Fahrbahnmarkierung.

Denn der Strich ist nämlich alles andere als gerade. Und das sorgt für großes Gelächter. Eine Nutzerin hat ein Foto der misslungenen Markierung in einer Facebook-Gruppe geteilt und zeigte sich doch recht verwundert.

------------------------------------

Themen aus der Region

Salzgitter: Unfall bei VW-Werk – zwei Verletzte

Kreis Gifhorn: Schülerin löst Rettungseinsatz in Grundschule aus – weil sie DAS gemacht hat

Gifhorn: Tierquäler treibt sein Unwesen – gleich drei Pferde werden zum Opfer

Kreis Helmstedt: Männer mit Hyundai verunglückt – Ersthelfer zögern keine Sekunde

-----------------------------------

„Die Reparatur der Straße ist eine riesige Katastrophe“ schreibt uns ein weiterer Nutzer. „Ist ziemlich schlimm geworden“.

Stadt will Markierung ausbessern

Wir haben bei der Stadt Braunschweig nachgefragt, wie diese Markierung zustande gekommen ist. Ein Grund wurde nicht genannt. Jedoch erklärte die Stadt, dass sie die Markierung nachbessern wollen. Gesagt, getan.

Seit Freitag, dem 6. September, ist die Straße wieder freigegeben. Dieses Mal auch mit der richtigen Markierung. (abr)