Braunschweig 

Luke Mockridge nach Schock-Auftritt in Braunschweig: „Ich habe mich geschämt“

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Es gibt einen Witz, den Comedian Luke Mockridge tatsächlich wirklich bereut. Und den hat er in Braunschweig gerissen. „Ich habe mich geschämt“, sagt der Komiker aus Bonn im Nachhinein in einem Interview,

Luke Mockridge erinnert sich noch genau an den Abend. Er habe die Bühne betreten und wie immer zu Beginn seiner Show gefragt, woher die Leute kommen. „Da sagt einer 'aus Thüringen'. Und ich darauf: 'Ach – schön, Nazis sind da“. Es sei ein Lacher gewesen.

Luke Mockridge nach Witz in Braunschweig-Show: „Ich habe mich geschämt“

Doch Luke Mockridge selbst habe sich danach gedacht: „Nein, das war Scheiße. Ich habe mich geschämt“. Auf der Bühne habe er sich dann auch entschuldigt für das Klischee.

Das ist Luke Mockridge

  • Er ist ein Komiker aus Bonn
  • Sein richtiger Name ist Lucas Edward Britton Mockridge
  • Er besitzt sowohl die italienische als auch kanadische Staatsbürgerschaft
  • Der 30-Jährige gewann bereits mehrere Comedy-Preise u.a. den Deutschen Comedypreis als „Erfolgreichster Live-Act“ und den Bambi in der Kategorie Comedy
  • Live-Programme: 2012: I'm lucky, I'm Luke
  • 2017: Lucky Man
  • 2019: Welcome to Luckyland
  • Seit März 2015 hat er bei Sat1 eine eigene Sendung mit dem Titel „Luke! Die Woche und ich“

„Aber so tickt die Welt. Da hört man das Wort Thüringen, und die Assoziationskette springt an und schlägt 'Nazi' vor. Traurig, dass ich in meine eigene Klischeefalle reingetappt bin“, sagt der Komiker.

Aber darf man sich denn über Klischees nicht lustig machen? Luke Mockridge sagt: „Doch, aber nicht so.“

-------------------------------------

Mehr zu Luke Mockridge

Luke Mockridge: Comedian provoziert ZDF nach Skandal-Auftritt mit eindeutigen Symbolen

Nach „Fernsehgarten“-Eklat: Luke Mockridge legt mit nächster Peinlich-Aktion nach – und verrät Details über TV-Auftritt

Mehr Themen aus der Region

Braunschweig: Stadt saniert Straße – und Autofahrer lachen sich halb schlapp

„The Voice of Germany“: Diese Frau aus Braunschweig will die „Blind Audition“ rocken

Hund Pluto soll Lindas Lebensbegleiter werden – so wollen ihre Pflegeeltern aus Ilsede das möglich machen

------------------------------------

Luke Mockridge: „Die Nuss habe ich für mich auch noch nicht geknackt“

Er findet, dass schon Witze über Religionen, Minderheiten und Nazis gemacht werden könnten. Betont aber auch: „Je heikler das Thema, desto klüger muss der Gag sein.“ Aber ein reines provozieren des Provozierens wegen, sei einfach nicht clever – „sondern dumm.“

Leser-Stimmen

  • „Noch flacher geht's nicht!“
  • „Ist nun passiert. Spontan und falsch gelegen, er ist auch nur ein Mensch. Trotzdem würde ich mir jede Show anschauen.“
  • „Und wenn schon. Wenn man will, kann man sich über jeden Scheiß aufregen.“

Luke Mockridge hat für sich aber auch noch kein Patentrezept gefunden. Für ihn steht allerdings fest: Wer sich über Klischees lustig macht, der brauche schon eine zweite Ebene in seinem Gag. „Die Nuss habe ich für mich auch noch nicht geknackt, ich arbeite aber stetig dran“, sagt der Komiker.

Erst vor ein paar Wochen sorgte Luke Mockridge übrigens mit einem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten für Furore. Alles dazu liest du hier <<<<<<. (abr)