Braunschweig 

Braunschweig: Unfall mit Polizeiauto – Beamte schwer verletzt

In Braunschweig ist ein Streifenwagen der Autobahnpolizei schwer verunglückt. (Symbolfoto)
In Braunschweig ist ein Streifenwagen der Autobahnpolizei schwer verunglückt. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Future Image

Braunschweig. In Braunschweig ist es am Dienstagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Bei dem Unfall raste ein Einsatzwagen der Autobahnpolizei gegen eine Straßenlaterne.

Dabei wurden die beiden Beamten im Einsatzwagen schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber musste kurzzeitig zur Erstversorgung der Schwerverletzten in Braunschweig landen.

Braunschweig: Polizeiwagen gerät auf Weg zum Einsatz in schweren Unfall

Gegen 13.11 Uhr war der Einsatzwagen der Autobahnpolizei stadteinwärts auf der Gifhorner Straße unterwegs. Die Beamten waren mit Martinshorn und Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatz in einem Supermarkt in der Hamburger Straße.

An der Einmündung zur Nordhoffstraße musste der 27 Jahre alte Fahrer des Polizeiwagens einem anderen Auto ausweichen, das gerade auf die Gifhorner Straße abbog.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Weltall: Hobby-Astronom entdeckt ungewöhnliches Objekt - und versetzt Forscher in Aufregung

Braunschweig: Busfahrer blafft Mädchen an – „Ist doch jetzt nicht mein Problem!“

• Top-News des Tages:

Hund: Pitbull rettet Kinder heldenhaft – dann passiert etwas Grausames

Royals: Mega-Geheimnis wurde gelüftet – Tränen-Drama bei Kate Middleton

-------------------------------------

Beide Insassen wurden schwer verletzt

Dadurch raste der Einsatzwagen gegen eine Laterne auf einer Verkehrsinsel. Der Fahrer und die 24-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Zur Erstversorgung der beiden landete ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle. Die beiden Schwerverletzten konnten im Anschluss aber mit Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden.

Während der Unfallaufnahme war die Gifhorner Straße zeitweise voll gesperrt. Ein Gutachter soll nun die Unfallrekonstruktion durchführen. Über den entstandenen Gesamtschaden kann die Polizei derzeit keine Angaben machen. (db)