Braunschweig 

Braunschweig: Mann wird bei Brand verletzt – der Schaden ist immens

Die Feuerwehr Braunschweig kontrolliert die abgelöschte Brandstelle nochmals abschließend von der Drehleiter aus.
Die Feuerwehr Braunschweig kontrolliert die abgelöschte Brandstelle nochmals abschließend von der Drehleiter aus.
Foto: Jörg Koglin

Braunschweig. In Braunschweig ist ein Feuer in einer Wohnung ausgebrochen. Ein Mieter wurde bei dem Brand am Freitagabend leicht verletzt, als er versuchte, das Feuer selbst zu löschen.

Am Morgen danach wird klar: Der Brand hat einen großen Schaden verursacht. Ein Polizeisprecher schätzt ihn auf mindestens 750.000 Euro.

Brand in Braunschweig: Feuerwehr stundenlang im Einsatz

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren am Freitag gegen 18.15 Uhr in die Kleine Campestraße gerufen worden. Der Notruf kam aus dem zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses.

Dort war der Brand ausgebrochen – warum ist noch unklar. Die Flammen griffen auch auf den Spitzboden über. Auch die Bewohner der anderen Wohnungen mussten ihr Zuhause vorübergehend verlassen.

------------------------------------------

Mehr Themen aus der Region

------------------------------------------

Der Einsatz dauerte mehrere Stunden; die Wachen der Berufsfeuerwehr Braunschweig wurden durch weitere Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Die Brandwohnung ist laut Feuerwehrangaben nicht mehr bewohnbar. (ck)

Dieser Artikel wurde aktualisiert.