Braunschweig 

Braunschweig: Frau geht nachts nach Hause – plötzlich hört sie Schritte hinter sich

Eine Frau war nachts auf dem Nachhauseweg in Braunschweig. Plötzlich hörte sie Schritte unter sich. (Symbolbild)
Eine Frau war nachts auf dem Nachhauseweg in Braunschweig. Plötzlich hörte sie Schritte unter sich. (Symbolbild)
Foto: imago/Westend61

Braunschweig. Eigentlich ist eine 34 Jahre alte Frau am Samstagabend nur auf ihrem Nachhauseweg in Braunschweig gewesen. Doch dann begann der Albtraum.

Wie die Polizei Braunschweig berichtet, war sie auf einer kleinen Feier bei Freunden. Dann habe sie sich auf den Heimweg gemacht – erst mit dem Bus und später zu Fuß.

Braunschweig: Frau geht nach Hause – dann hört sie Schritte

In der Höhe Petritor-West habe die Frau gegen 22.40 Uhr plötzlich Schritte hinter sich gehört. Sie habe sich zuerst nichts Böses dabei gedacht und sei davon ausgegangen, dass es jemand nur eilig habe.

Doch dann hat ein Mann sie laut Polizei von hinten angesprochen und sie aufgefordert, ihr Portemonnaie herauszugeben.

Der Mann habe sein Gesicht unter einer Kapuze verborgen und die Frau mit einer Schusswaffe bedroht.

-------------------------------------

Themen des Tages

----------------------------------

Die 34 Jahre alte Frau hat dem Unbekannten laut Polizei erklärt, dass sie gar nichts bei sich hat. Daraufhin habe der Mann seine Tat abgebrochen und sei geflüchtet.

Räuberische Erpressung: Zweiter Fall in kurzer Zeit

Ein ähnlicher Fall hat sich bereits vergangene Woche Donnerstag ereignet. Dort sei eine Frau am späten Abend ebenfalls zu Fuß auf dem Nachhauseweg gewesen.

Ein Mann sei der Frau auch hinterhergegangen und habe sie dann angesprochen. Auch hier hatte der Mann sein Gesicht laut Polizei unter einer Kapuze verborgen und bedrohte die Frau mit einer Waffe. (abr)