Braunschweig 

Braunschweig: Meterhohe Flammen schießen aus Laube – Sorge um die Besitzerin

Eine Laube hat in Braunschweig in der Nacht Feuer gefangen. Im Inneren fand die Feuerwehr Gasflaschen. (Archivbild)
Eine Laube hat in Braunschweig in der Nacht Feuer gefangen. Im Inneren fand die Feuerwehr Gasflaschen. (Archivbild)
Foto: imago images / lausitznews.de

Braunschweig. In einem Kleingartenverein in Braunschweig ist eine Laube abgebrannt. Große Sorge gab es zunächst um die Besitzerin.

Die Feuerwehr Braunschweig war in der vergangenen Nacht über drei Stunden im Einsatz. Betroffen war eine Gartenlaube am Maulbeerweg. Der Alarm ging gegen 0.15 Uhr ein.

Feuerwehr Braunschweig im nächtlichen Einsatz

Als die Einsatzkräfte da waren, schlugen ihnen etwa acht Meter hohe Flammen entgegen, schreibt die Feuerwehr Braunschweig. Das Feuer drohte auf die angrenzende Vegetation überzugreifen. Teile des Dachs und der Zwischendecke waren schon eingestürzt.

Zunächst war unklar, ob die Besitzerin noch im Inneren in der Laube ist. Zum Glück konnte sie während der Löscharbeiten telefonisch erreicht werden.

+++ Explosion in Obdachlosenheim – Feuerwehr findet Trümmerteile vor +++

Zwar hatte die Feuerwehr den Brand relativ schnell unter Kontrolle, dennoch konnten auch die Einsatzkräfte nicht verhindern, dass noch weitere Teile des Dachs herunterkamen.

Große Gefahr ging außerdem von zwei Gasflaschen aus, die in der Laube gestanden hatten. Die Feuerwehr konnte die Flaschen aber nach draußen bringen.

---------------

Mehr aus Braunschweig:

---------------

Die Nachlöscharbeiten erwiesen sich als zeitintensiv, da sich unter den Trümmerteilen immer wieder kleine Brände entwickelten. Erst um 3.30 Uhr konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

Weder zur Brandursache noch zur Schadenshöhe gibt es derzeit Angaben. (ck)