Braunschweig 

Braunschweig: Mann auf Quad unterwegs – plötzlich fliegt er meterweit durch die Luft

An der Anschlussstelle Braunschweig-Stöckheim der A36 ist es zu einem schweren Unfall gekommen. (Symbolbild)
An der Anschlussstelle Braunschweig-Stöckheim der A36 ist es zu einem schweren Unfall gekommen. (Symbolbild)
Foto: imago images / onw-images

Braunschweig. Ein 32 Jahre alter Mann ist bei Braunschweig Opfer eines schweren Unfalls geworden. Er war mit seinem Quad in Richtung Stöckheim unterwegs, als ein VW ihm die Vorfahrt stahl. Mit verheerenden Folgen.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 41-Jährige VW-Fahrer am Mittwochmorgen an der Anschlussstelle Braunschweig-Stöckheim von der A36 ab und wollte dann links in Richtung Mascherode weiterfahren.

Braunschweig-Stöckheim: Quadfahrer kollidiert mit Auto

Dabei kam es zum tragischen Unfall. Er übersah offenbar den vorfahrtsberechtigen Quadfahrer, der von links kam und geradeaus weiter nach Stöckheim fahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der nahm einen folgenschweren Verlauf.

Quadfahrer liegt schwerverletzt auf Fahrbahn

Der 32-jährige Fahrer des Quads konnte sich nicht auf seinem Fahrzeug halten und wurde 15 Meter durch die Luft geschleudert. Erst nach 15 Metern kam er auf Fahrbahn zum Liegen. Bei seinem heftigen Sturz zog sich der Mann schwere Verletzungen zu.

Durch den Rettungsdienst wurde er ins Krankenhaus gebracht.

-----------------

Mehr Themen:

-------------

Stau durch Sperrung an Anschlussstelle Braunschweig-Stöckheim

Gegen den Autofahrer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt, so dass es temporär zu Behinderungen kam. (aj)