Braunschweig 

Braunschweig: Mann fährt in die Stadt – und richtet teuren Schaden an

Ein Mann wollte in Braunschweig in die Stadt fahren – und richtete einen sehr teuren Schaden an.
Ein Mann wollte in Braunschweig in die Stadt fahren – und richtete einen sehr teuren Schaden an.
Foto: dpa

Braunschweig. Fünf (Autos) auf einen Streich – so lautete die Bilanz eines Unfallfahrers in Braunschweig am Sonntag. Der Mann (46) war mit seinem Auto in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen, als er plötzlich von der Fahrbahn abkam und in mehrere parkende Fahrzeuge krachte.

Braunschweig: Mann will in die Stadt – und baut Unfall

Der 46-Jährige war laut Polizei auf der Ebertallee in Braunschweig gefahren und auf Höhe des Nussbergs rechts von der Straße abgekommen. Dort hatte er dann ein parkendes Auto gestreift.

Offenbar erschreckt durch den Zusammenstoß hatte der Mann dann das Lenkrad rumgerissen und war auf ein weiteres parkendes Auto geprallt. Zu allem Überfluss wurden durch die Wucht auch noch die beiden davor stehenden Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen.

----------------

Mehr aus Braunschweig:

----------------

Fünf Autos beschädigt – Fahrer unverletzt

Das Unfallfahrzeug wurde herumgeschleudert und kam schließlich in der Fahrbahnmitte zum Stillstand. Der Fahrer blieb aber zum Glück unverletzt.

Zwei der fünf beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 22.000 Euro. (fno)