Braunschweig 

AfD in Braunschweig: Gegendemo geplant – auch dieser Star kommt extra vorbei

Am ersten Adventwochenende findet der AfD-Bundesparteitag in Braunschweig statt. Eine große Gegendemo ist geplant. (Symbolbild)
Am ersten Adventwochenende findet der AfD-Bundesparteitag in Braunschweig statt. Eine große Gegendemo ist geplant. (Symbolbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Am 30. November und am 1. Dezember veranstaltet die rechtspopulistische AfD ihren Bundesparteitag in der Volkswagenhalle Braunschweig.

Gleichzeitig ist eine große Gegendemonstration geplant. Für die Veranstalter steht fest: Diese AfD-Veranstaltung sei nochmal eine Nummer größer, als sonst. Deswegen sei es umso wichtiger, ein Zeichen gegen Rechts zu setzen.

Dem schließen sich viele Menschen an. Und auch einige prominente Gesichter haben sich für die Gegendemonstration angekündigt.

AfD in Braunschweig: So soll die Gegendemonstration ablaufen

„Kein Teilnehmer der AfD-Veranstaltung soll in die VW-Halle gelangen können, ohne zu merken, dass er hier nicht erwünscht ist“, stellt Verdi-Bezirksgeschäftsführer Sebastian Wertmüller, einer der Organisatoren, bei einer Pressekonferenz am Freitag klar.

Und das soll so gelingen: Am Samstag, 30. November, sollen ab 7 Uhr morgens Kundgebungen und Proteste rund um die VW-Halle losgehen.

Um 9 Uhr wird es auf dem Europaplatz eine Auftaktkundgebung geben.

Anschließend ziehen die Gegendemonstranten über die Güldenstraße, die Lange Straße und den Hagenmarkt bis zum Schlossplatz.

Dort wird ab 13 Uhr die Abschlusskundgebung stattfinden. Das Programm ist groß!

-----------------

Mehr zum Thema:

-----------------

Dieser Sänger kommt zur Gegendemo nach Braunschweig

Für die Kundgebungen haben sich viele bekannte Gesichter aus der Region angekündigt. Unter anderem Eintracht-Aufsichtsratmitglied Rainer Ottinger, Basketball-Löwen-Geschäftsführer Sebastian Schmidt mit einigen Spielern, sowie Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

Auch der NS-Überlebende Sally Perel wird zur Kundgebung nach Braunschweig kommen. Genauso wie der Braunschweiger Sänger Bosse. „Er wird etwas zu sagen haben, aber auch singen“, kündigen die Veranstalter an.

Sie rechnen derzeit mit rund 5000 Gegendemonstranten.

AfD wählt neuen Vorstand

An dem Wochenende werden laut eines AfD-Sprechers bis zu 600 Delegierte in Braunschweig erwartet. Der Schwerpunkt liege auf der Wahl eines neuen Vorstands.

Zuletzt hatte Parteichef Alexander Gauland eine erneute Kandidatur offengelassen. Unklar ist auch, ob Björn Höcke antritt, unter dessen Führung die AfD bei der Landtagswahl in Thüringen 23,4 Prozent geholt hatte.