Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: So erinnern die Löwen an Robert Enke – „Diese Volkskrankheit betrifft uns alle!“

Eintracht Braunschweig beteiligt sich am Gedenken an Torwart Robert Enke. (Symbolbild)
Eintracht Braunschweig beteiligt sich am Gedenken an Torwart Robert Enke. (Symbolbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Vor zehn Jahren, am 10. November 2009, nahm sich der Fußballtorwart Robert Enke das Leben. Später wurde bekannt, dass der Fußballer, der damals für Hannover 96 spielte, an Depressionen litt.

Sein Tod hatte ganz Deutschland erschüttert.

Der DfB ruft nun zu einer bundesweiten Aktion auf, an der sich auch Eintracht Braunschweig beteiligen will.

Eintracht Braunschweig: So erinnern die Löwen an Robert Enke

Am kommenden Sonntag jährt sich der Tod von Robert Enke zum zehnten Mal. Der DfB und die Robert-Enke-Stiftung haben eine gemeinsame Aktion ins Leben gerufen.

Im Rahmen einer Gedenkminute, der #gedENKEminute, soll bei den Fußballspielen am Sonntag sowohl dem Menschen Robert Enke gedacht, als auch für die Krankheit Depression sensibilisiert werden.

-------------------

Mehr aus Braunschweig:

AfD in Braunschweig: Gegendemo geplant – auch dieser Star kommt extra vorbei

Eintracht Braunschweig bei Preußen Münster – Kapitän zurück an Bord?

VW fährt Batterie-Produktion hoch – das ist der Plan für das Werk Braunschweig

-------------------

Auch Eintracht Braunschweig beteiligt sich daran. „Diese Volkskrankheit betrifft uns alle!“, twitterte der Verein am Freitag.

Eintracht spielt am Montag, 11. November, gegen Preußen Münster. (fno)