Braunschweig 

Braunschweig: Mutter will mit Tochter die Straße überqueren – Autofahrerin bringt sie in Gefahr

Eine Fahrradfahrerin wollte in Braunschweig mit ihrer Tochter die Straße überqueren. Einer Autofahrerin ging das wohl nicht schnell genug. (Symbolbild)
Eine Fahrradfahrerin wollte in Braunschweig mit ihrer Tochter die Straße überqueren. Einer Autofahrerin ging das wohl nicht schnell genug. (Symbolbild)
Foto: imago

Braunschweig. Eine Frau wollte mit ihrer Tochter auf dem Fahrrad eine Straße in Braunschweig überqueren. Einer Autofahrerin ging das wohl nicht schnell genug, denn sie drängte das Fahrrad mit ihrem Auto einfach zur Seite.

Braunschweig: Mutter will mit Tochter Straße überqueren – Autofahrerin dauert es zu lang

Wie die Polizei berichtet, wollte eine Frau ihre Tochter am Montagmorgen mit dem Fahrrad zur Schule in Braunschweig begleiten. Aufgrund eines Handicaps nutzte die Tochter ein behindertengerechtes Fahrrad.

Als sie an der Ilmenaustraße an einer Ampel die Straße überquerten, blieb die Mutter mit ihrem Fahrrad zunächst mittig auf der Fahrbahn stehen, um ihrer Tochter zu helfen.

Das passte einer Autofahrerin offenbar nicht.

---------------------

Mehr aus Braunschweig:

---------------------

Autofahrerin drängelt sich vorbei

Der Fahrerin eines Fiats dauerte es wohl zu lang, denn sie fuhr dicht an das Fahrrad der Mutter heran. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die Frau sich laut Polizei mit dem Rad zur Seite retten.

Nachdem die Fahrerin des Fiats das Fahrrad zur Seite gedrängt hatte, setzte sie ihre Fahrt in Richtung Lichtenberger Straße fort.

Verletzt wurde die Fahrradfahrerin nicht, auch das Fahrrad wurde nach einer ersten Nachschau nicht beschädigt. Dennoch schilderte die 39-Jährige den Fall der Polizei, die ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs einleitete. (fno)