Braunschweig 

„Let's Dance“ in Braunschweig: Oliver Pocher teilt mächtig gegen Wolfsburg aus – „Assis!“

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Wenn man als Hannoveraner für „Let's Dance“ nach Braunschweig kommt, dann bleibt einem laut Oliver Pocher nur eines übrig: Man müsse sich im Hass gegen Wolfsburg vereinen.

Das zumindest hat Oliver Pocher vor seinem Auftritt in der Volkswagen Halle in Braunschweig in der Instagram-Story von „Let's Dance“ ausgeplaudert. Und vor Ort hat er seine Theorie dann gleich mal in die Tat umgesetzt.

Wie kam das wohl beim Publikum in der Volkswagen Halle in Braunschweig an?

„Let's Dance“ 2019 in Braunschweig: Oliver Pocher wettert gegen Wolfsburg

Oliver Pocher fackelt bei „Let's Dance“ am Dienstagabend in Braunschweig nicht lang. Gleich zu Beginn teilt er mächtig aus und schwingt die Wolfsburg- und VW-Keule.

Eigentlich will Moderator Daniel Hartwich nur etwas Applaus in der ausverkauften VW-Halle für Pocher einheimsen – der ist schließlich vor kurzem Vater geworden. Dass Pocher das jedoch als Steilvorlage nutzt – nun ja, das konnte man vielleicht schon ahnen.

Oliver Pocher: „Der Kleine sitzt im Auto – ist aber ein VW“

„Ich hab ein bisschen Zeitdruck, weil der Kleine im Auto sitzt“, haut der Hannoveraner raus. „Ist aber ein VW“, heißt es da zu seiner Verteidigung: „Ein Diesel“.

Und dann will Pocher es genau wissen: Sind denn auch Leute aus Wolfsburg da? Jubel. Und Pocher, der hat dazu nicht viel zu sagen, außer: „Assis“. So wirklich krumm scheint es ihm aber keiner zu nehmen – und der Hannoveraner wiegt sich in Sicherheit. „Ich hab ja gerade schon die Sympathien auf meine Seite gezogen“, lässt er da ganz selbstbewusst verlauten.

-------------------------------------------------

Das sagen news38.de-Leser zu „Let's Dance“ in Braunschweig

  • „Tolle Show, hat Spaß gemacht. Pocher hat die Halle ganz gut gerockt, tanzen kann er nicht“
  • „Das war eine super Show, ich habe viel gelacht. Verzaubert von so einem tollen Ereignis, tanze ich jetzt ins Bett“
  • „In der VW Halle auftreten und gegen VW und Wolfsburg lästern? Der kann ja nächstes Mal draußen tanzen. Am besten abtanzen“
  • „Ich hätte es gern gesehen. Aber bei den Ticketpreisen hab ich es lieber gelassen“
  • „Wie kann es sein, dass sowas bei einer Veranstaltung passiert und dass man allgemein eine Stadt beleidigt?!“

-----------------------------------------------------

+++Oliver Pocher: Zum vierten Mal Vater! Doch eine Sache überrascht+++

Und Sympathien, die hat er wirklich sicher. Auch, weil er nicht müde wird, immer wieder das Publikum in seine Performance mit einzubeziehen. So springt er im „Dirty-Dancing“-Look mal eben von der Bühne und unterbricht seine Show, um die Verfolgung einer Dame aufzunehmen, die eigentlich aus der Pause nur zurück auf ihren Platz wollte.

Jorge Gonzales: Tanz von Oliver Pocher ist Kunst

Unterhaltung ist das Stichwort – oder auch Kunst, wie Jorge Gonzales Pochers Auftritte bezeichnet. Doch es hagelt bei der Punktevergabe der Jury (Jorge Gonzales, Joachim Llambi, Motsi Mabuse) nicht nur Kritik. „ Das war teilweise gut“, räumt Motsi ein. Pocher sieht das übrigens genau so: „Teilweise gut... das ist ja fast wie der Diesel von VW“.

„Let's Dance“-Tour 2019 durch Deutschland

  • mit dabei sind die Juroren Joachim Llambi, Jorge Gonzales und Motsi Mabuse
  • Daniel Hartwich moderiert die Show
  • diese Promis sind mit dabei: Rebecca Mir, Oliver Pocher, Evelyn Burdecki, Sabrina Mockenhaupt, Benjamin Piwko, Pascal Hens
  • mit dabei sind außerdem zahlreiche Profitänzer wie Massimo Sinató und Christina Luft

Teilweise gut, so hat sich übrigens auch Sabrina Mockenhaupt geschlagen. Die deutsche Langstreckenläuferin ist auch mit auf großer „Let's Dance“-Tour – und hat sich damit einen Traum erfüllt. Zu ihrem Glück, das gibt sie in Braunschweig offen zu, würde nur noch eins fehlen: „Ich will halt auch dem Erich einen schönen Tanz schenken“. Und am Ende fließen sogar ein paar Tränen.

+++VW: Neue Millionenklage gegen Volkswagen – aber VW dreht den Spieß einfach um+++

Volkswagen Halle: Plötzlich ist es still

Ebenso wie bei den Auftritten von Benjamin Piwko. Der deutsche Kampfkunst-Meister und Schauspieler hat mit Isabel Edvardsson getanzt. Und damit für absolute Gänsehaut-Momente gesorgt. Besonders bei der Rumba zu „Shallow“. Denn da wird es plötzlich ganz still in der voll besetzten Volkswagen Halle in Braunschweig.

--------------------------------------------------

Mehr Themen aus der Region

--------------------------------------------------

Nur noch zu hören sind die Tanzschritte von Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson. Das Publikum scheint den Atem anzuhalten – und in die Welt von Benjamin Piwko einzutauchen. Denn der Schauspieler ist gehörlos. Er fühlt den Tanz – genau so, wie das Publikum den Moment fühlt.

Es ist ein Wechselbad der Gefühle, das die Profi-Tänzer und die Promis da in die Volkswagen Halle bringen. Und es ist vor allem Energie, die sie alle Besucher spüren lassen. Und dazu beigetragen hat sogar Evelyn Burdecki, wie Joachim Llambi verkündet: „Das war ein ganz neues Gefühl“.

+++AfD-Parteitag in Braunschweig: Antifa ruft zum Angriff auf – so drastisch reagiert die Polizei+++

„Let's Dance“ in Braunschweig – auch 2020!

Übrigens kommt die „Let's Dance“-Live-Show auch 2020 wieder in Volkswagen Halle nach Braunschweig – und zwar am 23. November.