Braunschweig 

Braunschweig: Frau entdeckt seltsame Platten auf der Straße – das steckt dahinter

Eine Frau hat in der Innenstadt in Braunschweig eine Entdeckung gemacht. (Symbolbild)
Eine Frau hat in der Innenstadt in Braunschweig eine Entdeckung gemacht. (Symbolbild)
Foto: imago

Braunschweig. Ist dir auch schon einmal diese kleine seltsame Platte in der Innenstadt von Braunschweig aufgefallen?

Eine Frau ist bei einem Spaziergang in Braunschweig quasi über kleine quadratische Platte aus Messing „gestolpert“.

Weil sie weder wusste, was es mit der Messingplatte auf sich hat noch wie sie das im Internet herausfinden kann, teilte sie das Bild in einer Braunschweig-Facebook-Gruppe – in der Hoffnung, das dortige Schwarmwissen könne das Rätsel lösen.

Schnell meldeten sich zwei Mitglieder, die mehr zu der Platte sagen konnten. Auch news38.de haben Andreas und Karsten verraten, was dahinter steckt.

Geheimnisvolle Platte in Braunschweig entdeckt

Der Abdruck auf der Messingplatte soll eine Straße und eine Brücke darstellen – und symbolisch für den Straßen- und Brückenbau in der Stadt stehen. Das Symbol stammt von der ehemaligen Braunschweiger Baufirma Friedrich Preusse.

„Diese Logosteine sind meines Wissens nach auch an anderen Großbaustellen als Erkennungszeichen verwendet worden. Zum Beispiel an der VW-Halle, der Stadthalle oder dem Bahnhof“, so Andreas.

Baufirma Friedrich Preusse hinterlässt Spuren

Insgesamt seien mindestens fünf Messingplatten mit dem Symbol im Stadtkern verbaut worden, schreibt uns Karsten. Und zwar hier:

  • am Domplatz
  • am Kohlmarkt, Ecke Schuhstraße
  • am südlichen Ausgang der Burgpassage
  • am Bohlweg
  • am Ritterbrunnen

Das Herstellen beziehungsweise der Einbau der Messingplatten sei ohne Wissen des zuständigen Tiefbauamts der Stadt Braunschweig erfolgt, erinnert sich Karsten. „Es kam sogar vor, dass solche Pflasterungen wieder zurückgebaut werden mussten, zum Beispiel in der Kuhstraße im Magniviertel.“

------------------

Mehr aus Braunschweig:

------------------

Die Firma Friedrich Preusse wurde vor einigen Jahren von der Strabag AG übernommen. Das Logo ist normalerweise schwarz und orange umrandet.

An anderer Stelle erinnern in Braunschweig Gedenktafeln an historische Ereignisse. Die Tafel für Heinrich Jasper wurde kürzlich abgerissen und gestohlen. Mehr zu dem Fall liest du >>> hier <<<. (fno/ck)