Braunschweig 

Braunschweig: Das sind die beliebtesten Babynamen 2019

Die Stadt Braunschweig hat verraten, welches die beliebtesten Babynamen 2019 waren. (Symbolbild)
Die Stadt Braunschweig hat verraten, welches die beliebtesten Babynamen 2019 waren. (Symbolbild)
Foto: dpa/Fabian Strauch

Braunschweig. Emma, Mila, Emilia, Noah, Emil oder doch Elias – welche Babynamen waren wohl die beliebtesten des Jahres 2019 in Braunschweig?

Die Stadt Braunschweig hat es verraten. Und so viel vorweg: Während sich der Name Emma 2018 noch an der Spitze tummelte, rutscht er nun auf den sechsten Platz. Und auch Noah kann seine Platzierung nicht halten und rutscht von Platz eins auf sechs.

Braunschweig: Das sind die beliebtesten Babynamen 2019

Ganz hoch im Kurs hingegen sind die Namen Mia und Theo in Braunschweig! Ganze 29 Mal wurden nämlich laut Stadt Babys mit dem Namen Mia getauft. Männliche Neugeborene erhielten 22 Mal den Namen Theo.

Die beliebtesten Babynamen in Braunschweig:

  • Platz 1: Mia (29 Mal) und Theo (22 Mal)
  • Platz 2: Mila (27 Mal) und Elias (21)
  • Platz 3: Emilia (26) und Emil und Maximilian (je 20 Mal)

Hier erfährst du die beliebtesten Babynamen 2019 aus Niedersachsen <<<<.

Insgesamt haben 2019 in Braunschweig 3236 Babys das Licht der Welt erblickt. Das sind laut Braunschweiger Standesamt etwas weniger als 2018. Da kam Braunschweig nämlich auf 3355 neue Erdenbürger.

51 Prozent der Neugeborenen waren in diesem Jahr übrigens Jungen, 49 Prozent Mädchen.

-----------------------------------------------

Mehr Themen aus Braunschweig

Braunschweig: Jugendliche werfen Böller mitten in der Innenstadt – Unbeteiligter wird am Auge verletzt!

Braunschweig: Mann schaut „Star Wars“ im Kino – doch DAS stört ihn gewaltig: „An der Schmerzgrenze“

Braunschweig: Hier gilt an Silvester absolutes Knaller-Verbot

-----------------------------------------------

Braunschweig: Weniger Eheschließungen 2019

Und wie sieht es bei den geschlossenen Ehen aus? Auch hier musste Braunschweig in diesem Jahr einen leichten Rückgang verzeichnen. Während 2018 noch 1316 Paare die Ehe schlossen, waren es 2019 nur noch 1248.

81 Prozent der Ehepaare bestimmten übrigens einen gemeinsamen Familiennamen. 88 Prozent von ihnen wählten den Namen des Mannes. Außerdem haben sich in diesem Jahr 35 gleichgeschlechtliche Paare das Ja-Wort gegeben. Zehn Paare ließen eine Lebenspartnerschaft in eine Ehe umwandeln. (abr)