Braunschweig 

Braunschweig: Toter bei Gartenhaus-Brand! Er war nicht alleine...

Feuer in der Kleingartenanlage Niebelungen am Rühmer Weg in Braunschweig: ein Toter.
Feuer in der Kleingartenanlage Niebelungen am Rühmer Weg in Braunschweig: ein Toter.
Foto: Jörg Koglin

Braunschweig. Beim Brand eines Gartenhauses in der Kleingartenanlage Niebelungen in Braunschweig ist ein 50-jähriger Mann ums Leben gekommen. Eine 29-jährige Frau konnte sich noch aus den Flammen befreien. Sie erlitt eine Rauchgasvergiftung und einen Schock.

Die Ursache des Feuers ist unklar, die Polizei ermittelt noch. Der Schaden soll sich auf etwa 15.000 Euro belaufen. Der Mann hielt sich offenbar im Obergeschoss des Hauses im Rühmer Weg in Braunschweig auf, als das Feuer ausbrach.

Den Toten fand die Feuerwehr aus Braunschweig unter den Trümmern

Dass Menschen in dem Gebäude waren, zeigte sich den Polizeibeamten erst am Einsatzort. Die Beamten sind nämlich nach eigenen Angaben auf das Feuer aufmerksam geworden, als sie während einer Streifenfahrt den Feuerschein bemerkten. Die Leiche des Mannes fanden Feuerleute später unter den brennenden Trümmern.

-------------------

Mehr Nachrichten aus Braunschweig:

-------------------

„Als besonders schwierig gestaltete sich die Wasserversorgung“, heißt es von den Feuerwehr. Eine 650 Meter lange Schlauchleitung musste für die Löschmaßnahmen verlegt werden.

Mehrere Rettungswagen, Notarzt und die Notfallseelsorge wurden zum Unglücksort gerufen. Als die Feuerwehr eintraf, wurde die junge Frau schon von der Polizei betreut. Der Einsatz dauerte bis ungefähr 5.30 Uhr am Donnerstagmorgen.

Das Haus ist vollständig ausgebrannt. Nun arbeitet die Polizei Hand in Hand mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig und ermittelt zum einen die Todesursache des Mannes und zum anderen die Brandursache. (jds)